Frankreich: Arbeitsloser verbrennt sich vor Arbeitsamt

12. Februar 2016 - 20:00 Uhr

Aus Protest gegen die Entscheidung seiner Jobvermittler hat sich im westfranzösischen Nantes ein Arbeitsloser verbrannt. Der 43-Jährige habe sich auf dem Parkplatz neben der örtlichen Behörde mit Benzin übergossen und angezündet, bestätigte ein Sprecher. Die Jobvermittler hätten zuvor entschieden, dass der Mann künftig keinen Anspruch mehr auf Arbeitslosengeld habe.

"Wir haben versucht, (...) einen Lösungsweg zu finden", berichtete ein Mitarbeiter des Arbeitsamtes in Nantes dem Radiosender France Info. Dem Mann sei noch am Vorabend ein Termin für ein Gespräch vorgeschlagen worden, den dieser allerdings abgelehnt habe.