Weniger Emissionen, mehr Investitionen

Frankfurter Flughafen bemüht sich um mehr Klimaschutz

26. Juli 2021 - 18:07 Uhr

CO2-Emissionen am Frankfurter Flughafen reduzieren

Mit Investitionen von rund 300 Millionen Euro will der Flughafen Frankfurt in den kommenden Jahren deutlich klimafreundlicher werden. Als Betreiber sei man zwar nur für rund 10 Prozent der CO2-Emissionen am Standort verantwortlich, wolle diese aber konsequent zurückführen, erklärt Fraport-Chef Stefan Schulte bei einer Informationstour mit dem hessischen Finanzminister Michael Boddenberg. Welche Maßnahmen der Flughafen anstrebt – im Video.

Frankfurter Flughafen: Noch 29 Jahre bis zur Klimaneutralität

Ansatzpunkte sind unter anderem eine verbesserte Gebäudetechnik, der Einsatz von Elektro- und Brennstoffzellenfahrzeugen sowie klimafreundliche Produktion und Einkauf von Energie. Bis 2030 sollen die CO2-Emissionen von 175.000 Tonnen (2019) auf 80.000 Tonnen sinken. Im Jahr 2050 soll die Klimaneutralität erreicht sein. (dpa/fge)