Frau wurde gefesselt und abführt

Passagierin (75) will keinen Mundschutz tragen und beißt Polizisten

Keinen Bock auf einen Mundschutz - eine ältere Dame biss wohl einen Polizisten, als er sich auf den fehlenden Schutz aufmerksam machte.
Keinen Bock auf einen Mundschutz - eine ältere Dame biss wohl einen Polizisten, als er sich auf den fehlenden Schutz aufmerksam machte.
© Eibner-Pressefoto | Fleig / Eibner-Pressefoto

13. Juli 2021 - 17:23 Uhr

Auf der Wache kippte sie einem Polizisten Wasser ins Gesicht

Außer dem Mundschutz sollte diese Dame vielleicht besser einen Maulkorb tragen: Eine 75 Jahre alte Reisende soll in Frankfurt Bundespolizisten attackiert und gebissen haben. Sie hatte sich vor dem Start ihres Fluges geweigert, einen Mundschutz zu tragen. Der Vorfall ereignete sich laut Bundespolizei am vergangenen Samstag. Die bissige Dame habe sich gegenüber dem Kabinenpersonal geweigert, ihren Mund-Nasen-Schutz zu tragen und den Sitzplatz freizumachen.

Sie wehrte sich mit Händen und Füßen

Als die Beamten im Flieger eintrafen, sei die Frau immer aggressiver geworden. Mit Tritten und Schlägen habe sie sich gegen die Beamten gewehrt, die sie aus dem Flugzeug führen wollten. Einen der Polizisten soll die Frau dabei in den Arm gebissen haben. Die Polizei habe sie fesseln müssen, damit sie abgeführt und zur Wache gebracht werden konnte.

Dort habe sie immer noch keine Ruhe gegeben, und weiter versucht, die Beamten anzugreifen. Einem Polizisten soll sie ein Glas Wasser ins Gesicht geschüttet habe.

Erst langsam habe sich die Frau beruhigt. Am Sonntag sei sie nach Toronto weitergereist. Ihr droht jetzt eine Anzeige. (dpa/ uvo)

Auch interessant