Drohnenpilot verursacht tödlichen Unfall

Kameradrohne köpft Wanderfalken auf Commerzbanktower

23. November 2021 - 17:50 Uhr

Gescheiterte Drohnenmission

Ein 30-jähriger Mann aus Berlin flog im Zeitraum zwischen Ende April und Anfang Mai ohne Genehmigung mit seiner Kameradrohne über und um den Commerzbanktower in Frankfurt. Dort wollte er laut Staatsanwaltschaft wahrscheinlich die streng geschützten Wanderfalken filmen, die sich zu dieser Zeit in der Brut befinden. Dann geschah ein Unglück in ca. 300 Metern Höhe.

Falke geköpft - 1.500 Euro Geldstrafe

Verwundert durch das aufsteigende Flugobjekt wollte eine Wanderfalkenmutter vermutlich das Nest und ihre Jungen beim Commerzbanktower verteidigen. Bei diesem Versuch wurde sie aber von den Rotoren der Drohne geköpft. Aufgrund von Zeugenaussagen und den gefunden Überresten von Vogel und Drohne am Tower konnte der Täter schlussendlich identifiziert werden.

Der Prozess gegen den gebürtigen Berliner begann heute. Erschienen ist der Angeklagte aber nicht. Er wurde schließlich zu einem Bußgeld von 1.500 Euro verurteilt. Dieses muss er an den Naturschutzbund zahlen. (esc)