RTL News>Formel 1>

Formel-1-Star Lewis Hamilton: Ohne Angela Cullen wäre er verloren

Trainerin an seiner Seite

Formel-1-Star Lewis Hamilton: Ohne Angela Cullen wäre er verloren

Kleine Hammerschläge quälen die F1-Piloten RTL-Reporter erklärt Bouncing
02:14 min
RTL-Reporter erklärt Bouncing
Kleine Hammerschläge quälen die F1-Piloten

30 weitere Videos

Lewis Hamilton weiß, bei wem er sich zu bedanken hat. Nach den heftigen Rückenschmerzen zuletzt beim Rennen in Baku wegen seines stark hoppelnden Mercedes, machte seine Trainerin und Physiotherapeuten den 37-Jährigen wieder fit.

„Ich fühle mich viel besser“

„Ich bin für immer dankbar, dass ich Angela Cullen mit dabei habe. Ohne sie wäre ich verloren“, schrieb der siebenmalige Formel-1-Weltmeister in einer Instagram-Story. Seit 2016 begleitet und betreut die mittlerweile 47-jährige Neuseeländerin Hamilton nun schon.

Lese-Tipp: Formel-1-Teams müssen gefährliches "Hoppeln" reduzieren

Mit Dehnübungen jeden Tag und unter anderem auch Akupunktur bereitete sich Hamilton auf seinen nächsten Einsatz an diesem Wochenende beim Großen Preis von Kanada in Montréal vor. „Ich fühle mich viel besser“, schrieb Hamilton, ehe er auch zum ersten Lauf der Woche ansetzte. (tno/dpa)