Neuer Motor für den Aston Martin

Startplatzstrafe für Vettel in Austin

Rückschlag für Sebastian Vettel in Austin
Rückschlag für Sebastian Vettel in Austin
© imago images/Laci Perenyi, Jerry Andre via www.imago-images.de, www.imago-images.de

22. Oktober 2021 - 19:50 Uhr

Zu viele Motoren gebraucht

Sebastian Vettel kassiert beim Großen Preis der USA eine Startplatz-Strafe. Am Wagen des viermaligen Weltmeisters muss erneut der Motor getauscht werden. Das bestätigte der Rennstall am Freitagabend. Weil die erlaubte Anzahl an Motoren damit überschritten worden ist, geht es für Vettel damit zurück ans Ende der Startaufstellung.

Schon wieder Tausch bei Bottas

"Es muss die ganze Power Unit gewechselt werden", sagte Aston-Martin-Teamchef Otmar Szafnauer bei Sky. "Es war notwendig. Wir mussten etwas machen."

Auch bei Williasm, wie Aston ein Mercedes-Kunde, muss Hand angelegt werden. George Russell kassiert wie Vettel eine Motor-Strafe und bildet mit dem Deutschen die letzte Startreihe. Schon den sechsten Motor bekommt Valtteri Bottas. Der Mercedes-Mann wird wegen des Verbrenner-Tauschs um fünf Positionen nach hinten versetzt. Die Sorgenfalten beim Weltmeister-Team dürften größer werden. Der Finne hatte schon in Monza und Sotschi wegen Motorwechseln Startplatzstrafen kassiert.

Für Vettel bedeutet die Strafe einen weiteren Rückschlag in einer ohnehin nur sehr durchwachsenen ersten Saison bei seinem neuen Team. Vor dem Rennen in Austin belegt Vettel den zwölften Platz im Klassement. (tme/msc)