Frontal-Crash in die Streckenbegrenzung - Auto zweigeteilt

Schockmoment beim Bahrain-Start: Grosjeans Haas geht in Flammen auf

29. November 2020 - 21:03 Uhr

27 Sekunden in Flammen - Grosjean nach Feuer-Crash wohl unversehrt

Beim Großen Preis von Bahrain flogen am 1. Advent offenbar viele Schutzengel mit: Kurz nach dem Start kollidieren Daniil Kvyat (AlphaTauri) und Romain Grosjean, infolgedessen rauscht der Haas des Franzosen frontal in die Streckenbegrenzung und geht sofort in Flammen auf. Die Streckenbegrenzung wird komplett durchschossen – sein Auto zweigeteilt.

Wie durch ein Wunder kann Grosjean mithilfe eines Mitarbeiters des Medical Centers irgendwie aus seinem komplett zerstörten Boliden steigen, er wird ins Medical Center gebracht. 27 Sekunden war er in den Flammen. Laut Angaben seines Haas-Teams trug er jedoch "nur" Verbrennungen an den Händen davon.

Der Schock für alle an der Strecke war allerdings immens. Das Rennen wurde unterbrochen, die Fahrer und Mitarbeiter aller Teams starrten gebannt auf die Bildschirme – in ihren Augen sah man die Erleichterung, als auf den TV-Bildern zu sehen war, dass Grosjean den Flammen offenbar ohne größere Verletzungen entkommen war.

Den fürchterlichen Unfall gibt es oben im Video.

Mehr zum Thema

Auch interessant