In ihm gab er sein Formel-1-Debüt

Schumis legendärer Jordan wird verkauft

Michael Schumacher gab 1991 in diesem Jordan sein F1-Debüt
Michael Schumacher gab 1991 in diesem Jordan sein F1-Debüt
© Getty Images, Pascal Rondeau

10. Juni 2021 - 14:12 Uhr

Schumachers erstes Formel-1-Auto ist zu haben

Froschgrün, blaue Seitenkästen, gesponsert vom Limo-Hersteller "7Up" – Formel-1- und vor allem Michael-Schumacher-Fans wissen sofort, um was es geht: Den Jordan 191, mit dem Schumi 1991 beim Großen Preis von Belgien in Spa-Francorchamps sein Debüt in der Königsklasse feierte. Das gute Stück steht jetzt zum Verkauf.

"Er fährt sich einwandfrei“

Schumis erster F1-Renner kann beim englischen Sportwagen-Händler "Speedmaster Cars" erworben werden. Der Preis: Stolze 1,45 Millionen Euro.

"Ich habe den Wagen letztes Jahr von einem Amerikaner gekauft. Vor vier Wochen habe ich ihn selbst getestet und bin ihn in England gefahren. Er fährt sich einwandfrei", sagte Speedmaster-Besitzer James Hanson der "Bild".

Kurioses F1-Debüt

Zeitreise ins Jahr 1991: Schumacher kommt in die F1 wie die Jungfrau zum Kind. Der etatmäßige Jordan-Pilot Bertrand Gachot hatte in London einen Taxifahrer mit Pfefferspray angegriffen und saß hinter Gittern. Dank des Geschicks von Schumacher-Manager Willi Weber vertraut Teamchef Eddie Jordan in Spa dem damals 22-jährigen Michael sein Auto an.

Und der nutzt die Chance: Im Qualifying rast Schumacher sensationell auf Rang 7, ehe er tags darauf beim Start zwei Rivalen einkassiert, nur, um nach 500 Metern mit einer kaputten Kupplung liegen zu bleiben. Der Rest ist – wie man so schön sagt – History.

RTL.de empfiehlt

Anzeigen:
Debüt: Am 24./25.08.1991 bestritt Michael Schumacher sein erstes Formel 1-Wochenende, damals in einem Jordan-Ford. Nach dem Qualifying gab er RTL-Kommentator Willy Knupp ein Interview.
Grün (hinter den Ohren): Schumacher 1991 in Spa.

Ein anmutiger Bolide

In Schumis Auto surrte damals ein V8-Motor von Ford-Cosworth. Rund 670 PS brachte der Wagen mit satten 3,5 Liter Hubraum auf die Strecke. Mit 505 Kilogramm war der Jordan ein Leichtgewicht im Vergleich zu heutigen Fahrzeugen. Zur Einordnung: Der Haas VF-21 von Schumachers Sohn Mick bringt 752 kg auf die Waage.

Vom Ästhetischen her muten die 90er Boliden wahrhaft sinnlich an. Schnörkellose Schönheiten, schlichte Eleganz, fast anmutig wie der Jordan aus der Feder von Designer Gary Anderson zeigt. Weniger ist (war) mehr. Wer 1,45 Millionen Euro locker hat, kann sich das Schmückstück jetzt in den Keller stellen. (mar/tme)

Auch interessant