Flüchtiger Schwerverbrecher in Spanien gefasst

12. Februar 2016 - 18:02 Uhr

Knapp fünf Monate nach der Vergewaltigung einer 58-jährigen Hamburgerin ist der Tatverdächtige in Spanien verhaftet worden. Der mit internationalem Haftbefehl gesuchte 45-Jährige sei von Beamten des Landeskriminalamtes zurück nach Hamburg gebracht worden, teilte die Polizei mit. Bei seiner Vernehmung in der Hansestadt habe er die Vergewaltigung eingeräumt. Er soll noch heute einem Haftrichter vorgeführt werden.

Bereits am 23. Januar sei der mehrfach vorbestrafte Gewalttäter in Burgos von spanischen Polizisten überprüft und verhaftet worden. "Er war in Spanien auf dem Jakobsweg. Er hat dort Stationen abgeklappert", sagte ein Polizeisprecher. Bei der Überprüfung durch die Kollegen in Burgos habe sich der Mann in einer Pension mit seinen echten Papieren ausgewiesen - und sei den Fahndern so ins Netz gegangen. Der Tatverdächtige soll Mitte September das 58-Jährige Opfer in seiner Wohnung überfallen, vergewaltigt und ausgeraubt haben.