12. Juli 2019 - 16:00 Uhr

Mehr Feuerquallen an den Küsten Mallorcas gesichtet

Sie können einem den Badespaß gehörig versauen: Feuerquallen! Momentan sollen sich an den Küsten im Südosten von Mallorca besonders viele tummeln. Wie eine App Sie vor einer unangenehmen Begegnung mit den Nesseltieren schützen kann, erfahren Sie hier.

Schmerzhafte Verletzungen durch Feuerquallen

Eine Begegnung mit einer Feuerqualle sollte unter allen Umständen vermieden werden. Wer ihre Nesselkapseln berührt, erleidet Symptome wie bei Verätzungen oder Verbrennungen.

Dazu zählen:

  • Hautreaktionen mit Schmerzen und Juckreiz
  • Schwellungen
  • Rötungen
  • Blasenbildung
  • allgemeines Unwohlsein
  • Erbrechen
  • Übelkeit
  • Kopfschmerzen

Im schlimmsten Fall kann es zu einem allergischen (anaphylaktischer) Schock kommen, der Kreislaufversagen oder schwere Herzrhythmusstörungen hervorrufen kann, die zum Tod führen können.

Schlimmer als die Feuerqualle ist die hochgiftige Portugiesische Galeere, die letztes Jahr die Küsten vor Mallorca geflutet hat.

So funktioniert die Quallen-App "Grumering"

Wenn an bewachten Stränden Quallen auftauchen, wird dies mit einer Flagge für die Badegäste kenntlich gemacht. Die Flagge ist weiß und die Silhouetten von Quallen sind darauf in lila Farbe abgebildet. Wer schon vor dem Gang zum Strand wissen möchte, ob der Badespaß ins Wasser zu fallen droht, der kann auch die Quallen-App "Grumering" benutzen. Programmiert wurde die App zwar auf Mallorca, aber sie deckt auch Orte auf dem spanischen Festland, in Südfrankreich, in Thailand und Chile ab. Jeder kann bei der App mitmachen und alle anderen informieren, wenn er Quallen entdeckt hat. Dabei gibt es drei Kategorien, die Auskunft geben, ob viele Quallen unterwegs sind (rote Markierung), vereinzelte (gelbe Markierung) oder ob bedenkenlos gebadet werden kann (grüne Markierung). Die App ist kostenlos und die Erfinder hoffen auf viele Nutzer.