RTL News>Fussball>

FC Bayern - Oliver Kahn wird deutlich: Basta-Ansage an Robert Lewandowski

Poker um Bayern-Star

Kahn wird deutlich: Basta-Ansage an Lewandowski

Robert Lewandowski und Oliver Kahn.
Robert Lewandowski und Oliver Kahn.
Frank Hoermann / SVEN SIMON, FOTOAGENTUR SVEN SIMON

Der Fall Robert Lewandowski beschäftigt den FC Bayern weiter. Noch ist der Top-Stürmer bei den Münchnern - aber wie lange? Nach außen geben sich die FCB-Bosse energisch und schicken ein Machtwort ans Lewa-Lager.

"Wir freuen uns, wenn er am ersten Trainingstag bei uns auftaucht“

Die Sache ist ja so: Robert Lewandowski, torgefährlichster Bundesliga-Spieler der vergangenen fünf Jahre, hat einen Vertrag beim FC Bayern. Und zwar bis 2023. Das heißt: Er ist noch ein offizieller Bayern-Spieler, Wechselwunsch hin oder her.

Eine Freigabe ist keine Option, bekräftigte der Club am Mittwoch. „Was Robert anbelangt: Es hat sich nicht viel verändert. Er hat Vertrag bis 2023. Wir freuen uns, wenn er am ersten Trainingstag bei uns auftaucht“, sagte Vorstandschef Oliver Kahn bei der offiziellen Vorstellung von Offensivzugang Sadio Mané vom FC Liverpool.

Lese-Tipp: Bayern macht Mané-Transfer offiziell

Dieser Inhalt kann nicht angezeigt werden

Es tut uns leid,
bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Mané da, was passiert mit Lewandowski?

Lewandowski und sein Lager haben in der vergangene Zeit deutlich klar gemacht, dass er zum FC Barcelona wechseln möchte. Und zwar auf jeden Fall. Unbedingt. I n ihm sei „etwas gestorben“, sagte er maximal emotional in einem Interview. Eine Schublade tiefer ging es offenbar nicht.

Der FC Bayern hat indes weiter große Ziele. „Wir formulieren ganz klar, jedes Jahr die Champions League gewinnen zu wollen. Die gewinnt man nicht, wenn man das nur sagt. Dem muss man Taten folgen lassen. Wir sind verantwortlich, die Voraussetzungen zu schaffen“, sagte Kahn.

Dabei soll auch Wirbelwind Mané helfen, der nicht als direkter Ersatz für Lewandowski gesehen wird, da der Senegalese eher über die offensive Außen kommt. Der Club könnte also durchaus mit Mané UND Lewandowski spielen.

Noch sind es 16 Tage bis zum Trainingsauftakt. Ob dann Lewandowski wirklich an der Säbener Straße aufläuft? Vielleicht am Ende doch alles eine Frage des Geldes ... (msc)