Dafür ist die Falte auf der Rückseite des Hemdes da

Die Falte am Hemd macht das Tragen bequemer. Sieht sie so aus, heißt sie Quetschfalte.
Die Falte am Hemd macht das Tragen bequemer. Sieht sie so aus, heißt sie Quetschfalte.
© Getty Images/iStockphoto, baona

18. Januar 2022 - 8:53 Uhr

Rückenfalte am Hemd sorgt für Tragekomfort

Sie stört beim Bügeln und jeder hat sich sicher schon mal gefragt: Wozu ist die Falte am Hemdrücken da? Die Antwort ist ganz einfach: Sie sorgt dafür, dass das Hemd bequem sitzt. Es gibt zwei Arten: die Quetschfalte und die Kellerfalte. Beide erfüllen den gleichen Zweck, sehen nur unterschiedlich aus.

Quetschfalte und Kellerfalte am Hemd

Je nachdem, ob die Falte nach innen oder nach außen gestülpt ist, spricht man von Quetsch- oder Kellerfalte. Bei der Quetschfalte ist der Falteninhalt von außen zu sehen. Liegt der Inhalt der Falte dagegen innen und sieht sie wie ein Dreieck aus, heißt sie Kellerfalte.

Die Falten auf der Rückseite geben dem Hemd mehr Weite und sorgen dafür, dass der Träger darin beweglicher ist und das Hemd nicht spannt.

Und dafür ist die Schlaufe über der Falte da

Ein weiteres Detail auf der Hemd-Rückseite ist die Schlaufe, die manchmal über der Falte angebracht ist. Auch sie hat eine sehr praktische Aufgabe: Falls kein Kleiderbügel da ist, können Sie das Hemd an dieser Lasche aufhängen. So bleibt es knitterfrei.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

So bügeln Sie die Falte am Hemdrücken

Die Hauptregel lautet: Nicht direkt auf die Falte bügeln. Sonst entstehen unschöne Übergänge und Kanten. Am besten die Falte abdämpfen oder nur ganz leicht mit dem Bügeleisen drüberfahren. Welche Fehler Sie beim Bügeln außerdem nicht machen sollten, sehen Sie in unserem Video. Und wie die Kleidung auch ohne Bügeln glatt wird, erfahren Sie hier.