RTL News>Verbrauchertests>

Falsche Entsorger zocken beim Sperrmüll ab - wie Sie sich vor den Betrügern schützen

Wie Sie nicht auf die miese Masche reinfallen

Falsche Entsorger zocken beim Sperrmüll ab

Sperrmüll
Der Frühling ist auch Ausmist-Zeit. Darin sehen Betrüger eine Chance, Verbraucher bei der Entsorgung abzuzocken.
iStockphoto

von RTL-Verbraucherexperte Ron Perduss

Der Frühling bringt nicht nur Sonnenschein und gute Laune. Er bringt auch den Frühjahrsputz mit sich. Endlich heißt es wieder: Wohnung, Keller und Garten fit machen für die schönste Zeit des Jahres. Nur leider nutzen Betrüger auch in diesem Jahr unser Aufräumen aus. Die Betrugsmasche: überteuerte Sperrmüllentsorgung.

Vorsicht vor Fake-Sperrmüll-Entsorgern

Was machen Sie, wenn Sie Sperrmüll zu entsorgen haben? Im Regelfall schauen Sie bei Ihrem örtlichen Entsorger nach, wie die Regelungen aussehen. Meist gibt es feste Termine, zu denen Sperrmüll in Ihrem Ort abgeholt wird. Neben der Möglichkeit, Sperrmüll zum Recyclinghof zu bringen, bieten die meisten Entsorgungsunternehmen auch die Abholung zuhause an. Im Regelfall ist hier je Haushalt eine kleine Menge Sperrmüll gratis. Für größere Mengen wird eine Gebühr berechnet.

Wer Online nach einem Sperrmüll-Entsorger sucht, landet leider immer öfter auf Seiten, die den Anschein erwecken, zum örtlichen Entsorger zu gehören. In Wahrheit verbergen sich dahinter professionelle Entrümpler, die versuchen, Ihren Müll völlig überteuert zur Entsorgung mitzunehmen.

So tappen Sie nicht in die Falle!

Damit Sie nicht von den Sperrmüll-Abzockern über den Tisch gezogen werden, beachten Sie diese Tipps:

  • Lassen Sie sich nicht von der Aufmachung der Internetseiten täuschen. Betrüger nutzen ähnliche Farben (meist orange) und Bilder wie die öffentlichen Entsorger.
  • Buchen Sie nicht gleich bei der ersten Webseite, die Ihnen in der Suchmaschine angezeigt wird. Betrüger kaufen sich oft im Ranking ein.
  • Checken Sie die Website kritisch: Gibt es ein Impressum? Ist hier eine private Firma eingetragen? Oder ist es klar erkennbar Ihr örtlicher Entsorger?
  • Rufen Sie bei der Firma an und lassen Sie sich bestätigen, dass sie der örtliche Entsorger ist.
  • Lassen Sie sich den Abholpreis telefonisch – am besten unter Zeugen – bestätigen.
  • Zahlen Sie am Abholtag nicht in bar! Die örtlichen Entsorger senden Ihnen eine Rechnung zu.
  • Lassen Sie sich vor Ort nicht unter Druck setzen, rufen Sie gegebenenfalls die Polizei.

Sie können den Auftrag selbstverständlich vor Ort widerrufen, wenn Sie am Telefon oder bei der Onlinebuchung mit anderen Aussagen oder Preisen gelockt wurden.

Als Maßstab können Sie davon ausgehen, dass die Abholung von Sperrmüll nicht mehr als 50 Euro je Kubikmeter kosten sollte.