Erdbeben erschüttert Süden Japans

Ein Erdbeben der Stärke 6,6 hat den Südwesten Japans erschüttert. Berichte über Verletzte oder Schäden lagen nicht vor. Auch gab es keine Warnung vor einem Tsunami.

Das Zentrum des Bebens lag vor der Küste der Insel Okinawa, rund 1.600 Kilometer südwestlich der Hauptstadt Tokio, in einer Tiefe von 120 Kilometern, wie die nationale Meteorologische Behörde mitteilte. Das Inselreich Japan ist eines der am stärksten durch Erdbeben gefährdeten Länder.