Eigentlich wollte sie nur ihr Sofa verkaufen

Anzeigenpanne: Mutter bietet ihr Baby zum Verkauf an - "Muss heute noch weg"

Aus Versehen stellte Lucy B. aus dem englischen Leeds eine Verkaufsanzeige für ihren kleinen Sohn Oscar online.
Aus Versehen stellte Lucy B. aus dem englischen Leeds eine Verkaufsanzeige für ihren kleinen Sohn Oscar online.
© Facebook/Lucy Nicola B.

03. Dezember 2021 - 8:39 Uhr

Lucy B. aus Leeds lädt aus Versehen ein Bild ihres Sohnes Oscar in eine Facebook-Verkaufsanzeige

Mal eben das eigene Baby zu Geld machen: Lucy B. aus dem englischen Leeds bot jetzt aus Versehen ihren sieben Monate alten Sohn Oscar zum Verkauf an. Und das zu einem Preis, zu dem eigentlich niemand Nein sagen kann.

Lucy B. aus Leeds sorgt mit ihrem Post für Lachen bei Facebook-Usern

Bilder eines alten Sofas und eines Babys
Mit dieser Anzeige wollte Lucy B. aus Leeds eigentlich ihr Sofa über Facebook verkaufen.
© Screenshot Facebook

Wie das Portal "LeedsLive" berichtet, habe B. sich kürzlich eine neue Couch zugelegt. Das alte Sofa habe die Frau schnell zu Geld machen wollen, über eine Anzeige in den sozialen Medien. Gesagt, getan: In die Facebookgruppe der Stadt Morley habe sie Fotos ihres grauen Sofas gepostet. Dazu schrieb sie: "Muss heute noch weg!" und gab einen Preis an, der wahrscheinlich das Herz eines jeden Schnäppchenjägers höher schlagen lässt: Ein Pfund (umgerechnet etwa 1,18 Euro).

Was B. allerdings nicht bemerkt: Aus Versehen lädt die Frau auch ein Foto ihres sieben Monate alten Sohnes Oscar hoch: "Mir wurde es erst klar, als alle anfingen, zu kommentieren und mir Nachrichten zu senden" erzählt die Mutter im Interview mit "LeedsLive". Unglücklicherweise habe sie den Post auch nicht mehr löschen können.

Die Facebook-User scheint B.s Verkaufsangebot zumindest ziemlich amüsiert zu haben. Trotzdem stellte die Mutter klar: "Ich will mein Kind nicht loswerden!" (jmu)