Nach Box-Drama und Not-OP

Emotionaler Brief: Gegner Charles Conwell schreibt an schwer verletzten Boxer Patrick Day

© USA TODAY Sports, Jon Durr, bd5

15. Oktober 2019 - 16:12 Uhr

Conwell mit offenen Worten bei Social Media

Nach seinem folgeschweren Sieg gegen Patrick Day, der nach dem Kampf notoperiert werden musste und seitdem in einem "extrem kritischen Zustand" im Koma liegt, meldet sich nun Boxer Charles Conwell via Social Media zu Wort und richtet bewegende Worte an den 27-jährigen US-Amerikaner.

"Alles, was ich wollte, war zu gewinnen"

Charles Conwell fällt es nach seinem Erfolg im Superweltergewicht (bis 69,9 kg) gegen Patrick Day schwer, über den Kampf und seine dramatischen Folgen zu sprechen. Es sei nicht nur ein "sensibles Thema" für die Familie und Freunde des schwer verletzten Patrick Day, sondern auch für ihn selbst.

Um dennoch seine Gedanken und Emotionen öffentlich zu äußern, richtet sich Conwell mit einem persönlichen Brief auf Twitter an seinen verletzten Gegner. "Lieber Patrick Day, ich wollte niemals, dass dir so etwas passiert. Alles, was ich wollte, war zu gewinnen", beginnt der 21-Jährige.

Conwell dachte über Karriere-Ende nach

"Wenn ich könnte, würde ich es rückgängig machen, niemand verdient so etwas", beteuert Conwell und erklärt, dass er den Kampf "wieder und wieder" im Kopf durchspielt und sich die Frage nach dem "warum?" stellt. Der US-Amerikaner würde für seinen Gegner beten und habe "so viele Tränen vergossen", weil er sich nicht vorstellen könnte, wie sich sein Umfeld in so einer Situation fühlen würde.

Conwell gesteht außerdem, dass er nach dem Kampf trotz seiner erst 21 Jahre darüber nachgedacht habe, die Boxhandschuhe an den Nagel zu hängen. "Aber ich weiß, dass es nicht das wäre, das du wollen würdest", ist sich der Box-Profi sicher.

Ziel WM-Titel: Day ist künftig Conwells "Motivation"

Der Sieger des dramatischen Kampfes nennt nun sein nächstes klares Ziel: "Ich habe mich entschieden, nicht aufzuhören, weiterzukämpfen und einen WM-Titel zu gewinnen. (…) Du bist meine Motivation."

Beim Fight am Samstagabend in Chicago war Day nach mehreren schweren Kopftreffern durch Conwell in Runde vier und acht zu Boden gegangen. Der Kampf musste nach der zehnten Runde beendet werden, nachdem Day mit dem Kopf auf den Ringboden geprallt war. Nach seiner Not-OP am Gehirn kämpft der 27-Jährige auf der Intensivstation einer Klinik in Chicago weiter um sein Leben.