Gebrochene Rippen nach Massenpanik

Vater von EM-Star Maguire niedergetrampelt

Harry Maguire fühlt mit seinem Vater.
Harry Maguire fühlt mit seinem Vater.
© imago images/PA Images, Nick Potts via www.imago-images.de, www.imago-images.de

14. Juli 2021 - 13:12 Uhr

Mit gebrochenen Rippen liegengelassen

Es waren hässliche Szenen, als eine Meute englischer Fußball-Fans am Finaltag der EM in das Wembley-Stadion in London einfiel. Sie überwältigte die Ordner und drängten beiseite, was sich ihnen in den Weg stellte. Mitten drin in dieser erschreckenden Situation: der Vater von Englands Superstar Harry Maguire. Der 56-Jährige wurde niedergetrampelt und mit gebrochenen Rippen zurückgelassen. Es war reiner Zufall, dass nicht auch Harrys kleine Kinder in die Massenpanik involviert waren.

"Es hat ihn erschüttert"

Normalerweise besucht Maguire senior die Spiele seines Sohnes zusammen mit seinen Enkelkindern. Es war Zufall, dass er an diesem Finalabend allein im Stadion war. Manchester United-Verteidiger Harry sagte erschrocken: "Es war keine schöne Erfahrung - es hat ihn erschüttert. Aber er hatte Glück, denn bei jedem Spiel, das er besucht hat, hatte er meinen Neffen oder eines meiner Kinder auf den Schultern. "Ich bin also dankbar, dass das nicht passiert ist, denn es hätte ein wirklich ernster Moment sein können." Auch Harrys Vater ist zwar erschüttert von den Vorfällen, aber in erster Linie erleichtert, dass keines der Kinder verletzt wurde.

UEFA untersucht die Massenpanik

"Ich hoffe, wir können daraus lernen und sicherstellen, dass so etwas nicht wieder passiert", sagte Maguire in einem Interview. "Mein Vater wird mich immer unterstützen und zu den Spielen gehen, aber er wird ein bisschen aufmerksamer sein, was um ihn herum passiert. Wir sollten alle aufmerksamer sein und daraus lernen."

Während die UEFA eine Untersuchung der Vorfälle einleitete, hofft Harry, dass das Sicherheitschaos nicht Englands Chancen auf eine zukünftige Weltmeisterschaft zunichte macht. Er fügte hinzu: "Wembley ist ein erstaunlicher Ort. Es war ein fantastisches Zuhause für uns und die Fans und die Art und Weise, wie sie sich verhalten haben, war unglaublich, abgesehen von ein paar wenigen im Finale."

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Ermittlungen laufen

Die UEFA hat den englischen Fußballverband (FA) in vier Fällen wegen Beschimpfungen von Seiten englischer Fans angeklagt. Es wurde ein Disziplinarverfahren wegen des Werfens von Gegenständen, des Ausbuhens der italienischen Nationalhymne und des Zündens eines Feuerwerks eingeleitet. Die FA wird wahrscheinlich mit einer Geldstrafe belegt werden.

Die UEFA fügte hinzu: "Unabhängig davon wurde ein Ethik- und Disziplinarinspektor ernannt, um eine disziplinarische Untersuchung der Vorfälle durchzuführen, in die Fans involviert waren und die sich im und um das Stadion ereigneten."

Doch auch eine mögliche Strafe wird Harry Maguires Vater dieses erschreckende Erlebnis nicht vergessen lassen. (lgr)

Auch interessant