Life
Hilfreiche Alltags-Tipps und bewegende Storys mitten aus dem Leben

Ein Leben mit Narkolepsie: Der Schlaf ist Annabelles Feind

Annabelles Alltag? Ein stetiger Kampf gegen den Schlaf
Annabelles Alltag? Ein stetiger Kampf gegen den Schlaf Die junge Frau leidet an Narkolepsie 02:37

Ob beim Autofahren oder beim Sprechen – die Schlafkrankheit funkt ständig dazwischen

Annabelle ist schlau, sportlich und bildhübsch. Doch die 23-Jährige hat ein großes Problem. Sie leidet an Narkolepsie, der sogenannten Schlafkrankheit. Das heißt: Sie kann sich tagsüber kaum wachhalten. Ob beim Autofahren oder beim Sprechen - sie schläft überall ständig ein. Wie sieht so ein Leben mit Narkolepsie aus, in dem ausgerechnet der Schlaf der ständige Begleiter ist? Wir haben Annabelle mit der Kamera begleitet.

"Ich möchte meinen Körper nicht mit Medikamenten vollpumpen, aber es gibt nur diesen Weg"

Bei der Begrüßung ist Annabelle putzmunter, doch um wach zu bleiben, schluckt sie jeden Tag viele Tabletten. "Diese Medikamente halten mich am Leben. Natürlich möchte ich meinen Körper eigentlich nicht damit vollpumpen, aber es gibt nur diesen Weg - weil ich sonst kein Leben hätte", sagt die junge Frau. Ohne die starken Medikamente würde sie noch häufiger einschlafen. Ihr Alltag ist trotzdem von plötzlichen Schlafphasen bestimmt. Teilweise gibt es auch richtig gefährliche Situationen, wie Sie im Video sehen.

Die Schlafkrankheit kann zwar mit Medikamenten behandelt werden, gilt aber als lebenslange Erkrankung. Betroffene leiden an Schläfrigkeit und können plötzlich ihre normale Muskelspannung verlieren. "Am Tag ist der Schlaf mein Feind", sagt Annabelle. Lange sitzen und sich konzentrieren? Das schafft sie nicht. Eigentlich wollte sie studieren, doch ihre Krankheit lässt das kaum zu. Aber: Inzwischen arbeitet sie als Fitnesstrainerin - denn Sport ist für die 23-Jährige das beste Mittel gegen ihre unbändige Müdigkeit.

Hat der Schweinegrippe-Impfstoff Pandemrix bei Annabelle Narkolepsie ausgelöst?

Annabelles Krankengeschichte begann 2009 mit einer Impfung gegen die Schweinegrippe. Der Impfstoff Pandemrix steht im Verdacht, Narkolepsie auszulösen. Doch der Nachweis dafür ist kaum möglich, weil die Impfstoffe vernichtet wurden. Ein Problem für die Engländerin, die jetzt in Holland lebt.

Auch bei uns in Deutschland gab es Fälle von Narkolepsie nach Schweinegrippe-Impfungen. Hier ist die Rechtslage übrigens so: Wer nach einer Impfung gegen Schweinegrippe im Jahr 2009 die Schlafkrankheit bekommen hat, kann Anspruch auf eine lebenslange Versorgungsrente haben. Das hat das Sozialgericht Koblenz Ende April entschieden.

Annabelle lässt sich von der Narkolepsie nicht unterkriegen. Sie kann sich sogar vorstellen, mit ihrem Freund eine Familie zu gründen. Wir werden die beiden weiter im Blick behalten. Vielleicht sind sie bei unserem nächsten Besuch ja schon zu dritt!

Mehr Life-Themen