Ehrliche kleine Finderin in Düsseldorf

Zehnjährige findet 5.000 Euro und gibt sie bei der Polizei ab

Neue 50-Euro-Banknote
Neue 50-Euro-Banknote
brx htf lof, dpa, Boris Roessler

Mädchen findet Geldbündel in Düsseldorf

Wohl jedes Kind wüsste wohl auf der Stelle, was es mit 5.000 Euro so anstellen könnte: Vielleicht etwa jede Menge Spielzeug kaufen, ein neues Fahrrad, einen schicken Computer. Ganz schön verlockend, so einen großen Batzen Geld dann auch stillschweigend zu behalten, wenn man ihn zufällig findet. Auch viele Erwachsene würden da vermutlch schwach werden… Nicht so die zehnjährige Elisabeth. Als sie zufällig ein dickes Geldbündel auf der Straße entdeckt, erweist sie sich als ehrliche Finderin.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt der externen Plattformfacebook, der den Artikel ergänzt. Sie können sich den Inhalt einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden. Weitere Einstellungenkönnen Sie imPrivacy Centervornehmen.

Polizei spricht 10-Jähriger auf Facebook dickes Lob aus

Elisabeth spaziert im Düsseldorfer Stadtteil Kaiserswerth zwischen parkenden Autos, als sie plötzlich ein Geldbündel entdeckt. Satte 5.000 Euro in 50 Euro Noten. Doch anstatt es einfach einzustecken, meldet die Grundschülerin ihren Fund umgehend der Polizei.

Die bedankt sich für so viel Ehrlichkeit prompt auf Facebook bei der Finderin mit den Worten: „Vielen Dank Elisabeth und bleib so!“ Da können wir uns nur anschließen!