DSDS 2015: DJ Antoine sitzt in der DSDS-Jury 2015

DJ Antoine bringt die Schweiz ans Jury-Pult von DSDS 2015.
DJ Antoine bringt die Schweiz ans Jury-Pult von DSDS 2015.
© RTL / Stefan Gregorowius

15. September 2015 - 13:18 Uhr

Ein Schweizer DJ am Jury-Pult von DSDS

DJ Antoine ist der dritte Mann in der Jury von "Deutschland sucht den Superstar" 2015 und nach zwei DSDS-Siegern aus seiner Heimat, auch der zweite Schweizer Juror bei der Castingshow. Sein Ziel bei DSDS: Neue Talente entdecken und ihnen auf ihrem Weg in die Musikwelt helfen.

Der Schweizer House-DJ und Produzent DJ Antoine ist aus der internationalen Dance Music nicht mehr wegzudenken. Dank des Smash-Hits "Welcome To St. Tropez", dem erfolgreichsten europäischen Hit des Jahres 2011, und die über unglaubliche eine Million Mal verkaufte und mit einem Vierfach-Platin-Award ausgezeichnete Single "Ma Chérie" jettet er zu Shows und Konzerten rund um den Globus.

Doch das Leben des Star-DJs und erfolgreichsten Schweizer Musikexports verlief nicht von Anfang an so glamourös. Antoine Konrads große Leidenschaft für Musik, Fleiß, Ausdauer und der Glaube an das, was er macht, haben ihn auf seinem über 20 Jahre andauernden musikalischen Weg an die Spitze begleitet. Sein außerordentliches Gespür für Musiktrends, seine Fans, die richtigen Partner sowie ein starkes Team unterstützen den DSDS-Juror dabei tatkräftig.

Die Anfänge von DJ Antoines Karriere lassen sich auf die Gründung des Clubs "House Cafés" in Basel 1995 zurückführen. In kürzester Zeit wurde er durch seine ausgefallenen Sets und sein Markenzeichen – die extravagante Kleidung – zur Kultfigur der Basler und später auch der Schweizer House-Szene. 1998 veröffentlichte er sein erstes Album: "DJ Antoine – The Pumpin' House Mix". Der große Durchbruch in seinem Heimatland erfolgte nur ein Jahr später. Die "Houseworks 1"-Compilation wurde 1999 als erstes DJ-Antoine-Album mit Gold ausgezeichnet. Darauf folgten viele weitere Compilations, Künstler-Alben und Gold-Awards. Mit der Single "This Time" (2007) gelang dem DSDS-Juror DJ Antoine zudem ein erster internationaler Durchbruch und weltweite Engagements als DJ.

DJ Antoine freut sich auf die Herausforderung

Fazit des unermüdlichen Schaffens von Antoine sind zwischenzeitlich über 60 CD-Releases, 3 Millionen verkaufte Tonträger, 39 Gold-Awards, 2 Dreifach-Gold-Awards, 7 Platin-Awards, 4 Doppel-Platin, 2 Dreifach- und 1 Vierfach-Platin-Award. Dreimal in Folge hat DJ Antoine zudem den Swiss Music Award für das 'Best Album Dance National' gewonnen und war, als bisheriger Höhepunkt, im 2012 und 2013 für einen Echo, einer der wichtigsten Musikpreise Europas, in der Kategorie 'Best Artist Dance' nominiert. Auch Interviews in den meist gelesenen Magazinen und Tageszeitungen Europas sowie Auftritte bei führenden Fernsehstationen gehören zwischenzeitlich zu seinem Alltag.

Nach dem erfolgreichen und mit mehreren Awards ausgezeichneten Album "DJ Antoine – 2013 Sky Is The Limit" und der Hitsingle "Bella Vita" im gleichen Jahr verbrachte DJ Antoine mehrere Monate im Musikstudio. 2014 meldete sich der DSDS-Juror gemeinsam mit seinem Studiopartner Mad Mark und dem neuen Album "DJ Antoine - 2014 We Are The Party" zurück, das seit dem 29. August 2014 erhältlich ist. Das Album enthält viele abwechslungsreiche und stimmungsgeladene Songs und lädt zu ausgelassenen Partynächten ein. Außerdem wird gleichzeitig die neue Single "DJ Antoine vs. Mad Mark feat. Temara Melek - Go With Your Heart" veröffentlicht. DJ Antoine und Mad Mark haben hierzu mit zwei großartigen Künstlern zusammen gearbeitet: Rapper Euro von der Amerikanischen Kultgruppe Young Money und Sängerin Temara Melek, ein neues außergewöhnliches Talent aus Los Angeles.

DSDS-Juror DJ Antoine: "Ich freue mich sehr auf meine neue Herausforderung, bei der ich mich den Zuschauern nicht nur als DJ, sondern auch als Person präsentieren möchte. Neue Talente zu entdecken und an deren Erfolg mit zu arbeiten, ist für mich eine spannende und erfüllende Sache. Nach den beiden Schweizer Gewinnern Luca Hänni und Beatrice Egli wird es Zeit, dass auch mal wieder ein Schweizer in der Jury sitzt."