DSDS 2014: Jurorin Mieze Katz ergreift bei Tanja Tischewitsch die Flucht

13. Februar 2014 - 19:20 Uhr

DSDS-Kandidatin dank Macho-Männern im Recall

In der ersten Castingshow von "Deutschland sucht den Superstar" zeigt ein Jury-Joker bei Kandidatin Tanja Tischewitsch wahre Wirkung. Während DSDS-Kandidatin Tanja Tischewitsch die Männer in der Jury mit viel "Bling Bling" um den kleinen Finger wickeln kann, fällt sie bei den Damen in der DSDS-Jury durch. Durch eine Pattsituation zählt allerdings der Joker. Und der ist Dieter Bohlen. So schafft es Superstar-Anwärterin Tanja dann doch noch in den DSDS-Recall, sehr zum Missfallen von Mieze Katz, die daraufhin spontan den Juryraum verlässt.

DSDS-Kandidatin Tanja möchte beim Casting mit ihrem "Gesamtpaket" überzeugen. Vor allem für Dieter Bohlen hat sie sich einen besonderen Schlachtplan ausgedacht. Sie möchte den Chefjuror mit ihrem Lächeln verzaubern und vielleicht sogar mit ihm flirten. Daher ist es nicht verwunderlich, dass sie ausgerechnet den Poptitan zu ihrem Jury-Joker auserwählt.

Bei ihrem Auftritt in der ersten Castingshow will Tanja zunächst ein Lied aus "Arielle" singen, doch die Jury lehnt ab. Viel lieber möchten sie den Song "Paparazzi" von Lady Gaga hören. Doch nachdem der erste Versuch nicht überzeugen kann, möchte Mieze Katz zumindest noch den Arielle-Song hören. Aber auch damit kann sie die beiden Frauen in der DSDS-Jury nicht überzeugen. "Bei DSDS wird das nichts", ist Miezes knappes Urteil und will sie eigentlich schon nach Hause schicken. Doch Prince Kay One greift ein. Er ist geblendet von so viel Schönheit: "Wir sind noch nicht fertig! Aussehen – top. Ausstrahlung – top. Zähne – top. Augen – top. Arsch – top. Stimme – scheiße! Aber weil wir nicht 'The Voice' sind, kriegst du mein Ja." DSDS-Juror Dieter Bohlen sieht das genauso, auch wenn er es natürlich nicht so machohaft ausdrückt: "Du hast wirklich Talent. Von mir kriegst du ein 'Ja'." Da Tanja im Falle einer Pattsituation auf Dieter Bohlen gesetzt hat, schafft sie es mit zwei "Ja"-Stimmen in den Recall.

DSDS-Jurorin Mieze Katz kann es nicht fassen und flüchtet sogar aus dem Studio. Backstage stellt sie ihren Jury-Kollegen Kay One zur Rede. Er erklärt: "Mein Kopf hat 'Nein' gesagt, aber da hat jemand anderes 'Ja' gesagt."

Maurizio überzeugt trotz Macho-Art die DSDS-Jury

Der selbsternannte Macho Maurizio Lettere kann mit seiner Version von "Sweet Dreams" von Eurythmics bei der Jury punkten, obwohl Marianne Rosenberg nicht von seiner Macho-Art begeistert ist. Doch am Ende ist auch sie ebenso begeistert wie ihre Jurykollegen. Mieze Katz möchte "gerne mehr sehen", Dieter Bohlen lobt die eigene Meinung und Prince Kay One sieht in ihm einen richtigen Entertainer.

Auch DSDS-Kandidatin Elif Batman schafft es bei der Jury zu glänzen. Nach dem Song "Sometinhg's Got A Hold On Me" von Etta James gerät Sängerin Mieze Katz richtig ins Schwärmen: "Du bist nicht nur eine schöne Frau, du hast auch eine schöne Stimmfarbe. Die anderen Mädels werden sich ganz schön umgucken." Marianne Rosenberg findet Elif "witzig" und Dieter Bohlen ist hin und weg von dem Soul ins Elifs Stimme.

Für Paramasuthan Paramathas ist der Traum vom Superstar 2014 jedoch nach dem Casting geplatzt. Er konnte mit seinen Beats und einem Remix aus Usher und Snoop Dogg nicht überzeugen. Mieze Katz fleht ihn sogar an, nicht noch einmal zu singen. Auch für Artur Esau ist beim Casting Schluss. Nach Texthängern und Unsicherheit schickt die DSDS Jury ihn nach Hause.

Den kürzesten Auftritt in der Geschichte von "Deutschland sucht den Superstar" legt sicherlich Simon Goga hin. Nach nur sechs Sekunden unterbricht die Jury sein Lied "Listen" von Beyonce. "Zwei Worte sagen schon, ob du da bist oder nicht. Du bist nicht da", urteilt Marianne Rosenberg und schickt ihn nach Hause.

Besser macht es hingegen die 19-jährige DSDS-Kandidatin 2014 Maxi Perez-Bursian. Sie singt den Song "You Drive Me Crazy" von Daniel Küblböck. Zwar findet Kay One, dass DSDS nicht das richtige Format für sie sei und auch Marianne Rosenberg findet sie lediglich süß, aber Jury-Joker Mieze Katz rettet sie vor dem Aus. "Ich fands interessant. Du bist angezogen wie ein Junge, singst wie eine Frau. Im Zusammenhang mit anderen Stimmen, die wir gehört haben, möchte ich dich gerne in den Wettbewerb schicken", so Miezes Begründung. Poptitan Dieter Bohlen findet Maxi "ganz, ganz toll".

Für einen etwas bizarren Auftritt sorgt Melisa Omeragic mit "Schmetterling" von Bushido, so dass die Jury sie nach ihrem "Diss" mit vier Mal 'Nein' nach Hause schickt. Ebenfalls nicht weiter ist auch DSDS-Kandidatin Monika Riedl, die mit "Only For You" von Sarah Engels nicht punkten kann.

Überrascht ist die DSDS-Jury allerdings beim Auftritt der tätowierten, rosahaarigen Jacqueline Bloem, die einen Song von Helene Fischer singt. Kay One lobt den Überraschungsfaktor, während Mieze Katz verzaubert ist von der Optik. Auch Dieter Bohlen gibt sein 'Ja', da er denkt, dass der Schlager ruhig bunt sein kann.

Der 25-jährige DSDS-Kandidat 2014 Christopher Schnell schafft es ebenfalls eine Runde weiter. Mietze Katz findet die Stimme toll und hält den DSDS-Kandidaten für eine tolle Erscheinung. Für Poptitan Dieter Bohlen war der Auftritt einfach "hammermäßig" und Kay One sieht in ihm jetzt schon einen Star.

Auch die 22-jährige DSDS-Kandidatin Vanessa Valera Rojas kann mit "Ja" von Silbermond ein Ticket für den Recall lösen. "Das hat mir sehr gut gefallen. Du gefällst mir vom Typ her und du kamst authentisch rüber", lobt DSDS-Juror Prince Kay One. Poptitan Dieter Bohlen findet, dass Vanessa sich ihr Herz "ausgekotzt hat" und Mieze Katz fühlt sich vor allem "mitgenommen".