Aussprache der Streithähne

Endlich die Aussprache: Versöhnen sich Bastian Yotta & Chris Töpperwien bei der Schatzsuche?

23. Januar 2019 - 10:10 Uhr

Versöhnliche Worte zwischen Yotta und Töpperwien

Lange flogen die Fetzen im Dschungelcamp. Verletzungen, Anschuldigungen, Lästereien - das charakterisiert die Beziehung zwischen Bastian Yotta und Chris Töpperwien. Bis jetzt! Denn: Bei der Schatzsuche kommt es überraschenderweise zur Aussprache.

"Da sind mir die Emotionen durchgegangen"

Evelyn Burdecki, Bastian Yotta und Chris Töpperwien müssen sich auf Schatzsuche begeben. Eine explosive Mischung, denn die beiden Streithähne sind kurz zuvor noch in Lästerlaune gewesen.

Nach einer ersten Auseinandersetzung, lässt sich Chris nun doch dazu überreden, die Schatzsuche anzutreten. Die Challenge: Das Trio muss in einer Höhle zunächst einen Buzzer gedrückt halten. Doch die Aufgabe wird schnell zur Nebensache, als von Bastian plötzlich versöhnliche Worte kommen: 

"Obwohl ich in der Instagram-Story, Chris, wirklich übers Ziel hinaus geschossen habe. Das tut mir wirklich leid. Da sind mir auch die Emotionen durchgegangen. Da waren ein paar Witze dabei, die nicht okay waren." Und Chris? "Ich nehme die Entschuldigung echt an, wirklich. Auch wenn ich das nicht direkt verzeihe. Wir müssen nicht als beste Freunde rausgehen ins Leben. Vielleicht passieren Zeichen und Wunder", entgegnet Chris und fasst zusammen: "Die Nummer war von beiden Seiten, auch gestichelt aus dem Hintergrund, aber natürlich initiiert von mir."

Der nächste Streit-Sturm zieht schon wieder auf

Einsicht erfolgt auf beiden Seiten. "Können wir es so machen: Was immer du hast, sag es mir direkt ins Gesicht", fordert Yotta. Chris bejaht: "Ich habe kein Problem damit, dir etwas ins Gesicht zu sagen." Oha! Ist das etwa die Versöhnung des großen Yotta-Töpperwien-Streits? Nicht ganz. Dass der nächste Sturm schon wieder aufzieht, zeigt das Video.

Die komplette Folge "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" gibt es bei TVNOW zu sehen.