Dschungelcamp 2016: Rolf Zacher muss IBES aus gesundheitlichen Gründen verlassen

"Ich bin ein Star - Holt mich hier raus": Rolf Zacher zieht ins Dschungelcamp 2016.
"Ich bin ein Star - Holt mich hier raus": Rolf Zacher zieht ins Dschungelcamp 2016.

25. Januar 2016 - 11:27 Uhr

Rolf Zacher verlässt das Dschungelcamp

Dschungelcamp-Kandidat Rolf Zacher wurde 1941 in Berlin geboren und absolvierte mit 16 Jahren auf Wunsch seiner Mutter zunächst eine Bäcker- und Konditorlehre. Sein Herz gehörte jedoch schon immer der Schauspielerei, weshalb Rolf eine Schauspielausbildung machte und seitdem in rund 100 Kinofilmen und 200 deutschen Fernsehfilmen und Serien mitgespielt hat. 2016 ist der Schauspieler bei "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!" dabei. Am achten Tag verlässt er das Dschungelcamp.

Nach seiner Bäcker- und Konditorlehre verdiente Rolf Zacher sich neben seiner Theaterausbildung Geld als zweitbester Rock 'n' Roll-Tänzer Berlins und wurde wenig später zufällig vom Regieassistenten von Peter Lilienthal auf der Straße entdeckt. Bald darauf absolvierte Rolf eine Schauspielausbildung an der Schauspielschule "Der Kreis" von Fritz-Kirchhoff sowie an der UFA-Schauspielschule unter Else Bongers in Berlin.

An der kleinen Komödie in Hamburg erhielt der Dschungelcamp-Kandidat sein erstes Engagement und kann seitdem auf eine Schauspielkarriere, bestehend aus rund 100 Kinofilmen und etwa 200 deutschen Fernsehfilmen und Serien, zurückblicken.

Auch die Musik spielt eine wichtige Rolle in Rolfs Leben

Mit der Rolle des Kleinganoven Henry in dem Film "Endstation Freiheit" gelang Rolf Zacher 1980 der Durchbruch. 1982 erhielt er für diese Rolle den Bundesfilmpreis und wurde noch im selben Jahr mit dem Chaplin-Schuh des Bundesverbandes der Fernseh- und Filmregisseure in Deutschland ausgezeichnet. Rolf Zachers Biografie, die er 2002 veröffentlichte, trägt ebenfalls den Titel "Endstation Freiheit". Mit den Jahren entfernte sich der "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!"-Kandidat allmählich vom Image des einstigen Bösewichts und wurde zu einem vielfältig einsetzbaren Charakterdarsteller. Auch als Synchronsprecher hat er Erfolg: So lieh er unter anderem Hollywoodgrößen wie Nicholas Cage, Gabriel Byrne und Robert De Niro seine Stimme.

Rolf Zacher betätigt sich auch musikalisch und war als Gastsänger gemeinsam mit der Rockband "Amon Düül II" fast ein Jahr lang auf Tournee. Außerdem spielte und sang Rolf in dem "Ramones"-Musical "Gabba Gabba Hey" eine der Hauptrollen und brachte unter seinem eigenen Namen mehrere CDs heraus.