Dschungelcamp 2015: Dschungelkönigin Maren Gilzer vergisst die Dschungelkrone

10. Februar 2015 - 10:23 Uhr

Die Dschungelkönigin ist zurück in Deutschland

Sie sind wieder da! Nach 16 Tagen im australischen Urwald sind die Promis von "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus" wohlbehalten am Flughafen in Frankfurt am Main angekommen. Unzählige Fans, Reporter und Kamerateams warten auf die Dschungelstars – die eine anstrengende Reise hinter sich haben. "Aber der Adrenalinpegel ist hoch, das hält mich senkrecht", gesteht Dschungelkönigin Maren Gilzer lachend.

Völlig übernächtigt, aber glücklich hat die Dschungelkönigin wieder deutschen Boden unter den Füßen: "Ich bin wahnsinnig müde, weil ich die letzten zwei Tage nicht wirklich geschlafen habe. Aber ich bin so aufgeregt." Nach anstrengenden Tagen im Dschungelcamp verlief der Rückflug in die Heimat für die Dschungelstars sehr friedlich und ruhig, wie Maren Gilzer erzählt: "Es war sehr harmonisch, aber vor allem, weil wir alle fix und fertig waren. Die meisten sind nach dem Essen oder schon vorher schlafen gegangen. Wenn ich nicht den Kopf so voller Gedanken gehabt hätte, wäre mir das vielleicht auch gelungen."

Als amtierende Dschungelkönigin hat Maren Gilzer Krone und Zepter überreicht bekommen – und beides schon fast bei ihrem Auszug aus dem Dschungelcamp vergessen. Jetzt gesteht sie am Frankfurter Flughafen: "Ich habe beides in Australien vergessen. Und die Krone ist verwelkt, denn das waren ja echte Blumen." Aber auch ohne Dschungelkrone freut sich Maren Gilzer auf ihre Zeit in Deutschland – besonders auf ihren Hund Tinka und eine große Party zu ihrem 55. Geburtstag am 4. Februar.

So haben die Promis den Flug erlebt

Auch die anderen Dschungelcamp-Stars sind total glücklich, wieder zurück in Deutschland zu sein: "Wir waren immer Love and Peace und auch auf dem Flug war das kein Problem. Wir sind eine tolle Gruppe und lieben uns alle", erzählt Rolfe Scheider. Rebecca Siemoneit Barum hat den gleichen Eindruck gewonnen: "Der Flug war toll. Zwischendurch hat es mal kurz geruckelt, aber das lag am Wetter und nicht an den Mitinsassen."

Den halben Flug verschlafen hat dagegen Jörn Schlönvoigt: "Ich habe mindestens acht Stunden geschlafen, bin also schon wieder in der deutschen Zeit drin und werde keine Probleme mit dem Jetleg haben. Jetzt freue ich mich über den Titel Kronprinz – den hat mir übrigens Maren verliehen."

Für einen Promi von "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus" lief die Ankunft ein wenig problematisch – denn Walter Freiwald wäre fast nicht mehr nach Deutschland reingekommen. "Mein Koffer ist schon durch, da ist mein Leben drin. Also auch mein Pass", erklärt er aufbrausend in der Passkontrolle. Doch mit dem Koffer und Pass in den Händen darf auch Walter Freiwald wieder ins Land – gemeinsam mit allen anderen Dschungelcamp-Stars.