Dschungelcamp 2014: Michael Wendler "hat die Reißleine gezogen"

17. Februar 2014 - 15:54 Uhr

"Ich habe es hinter mir. Gott sei Dank!"

Erst rein, dann raus und dann am liebsten wieder rein. Der freiwillige Auszug von Michale Wendler und sein Wunsch danach wieder zurück ins Dschungelcamp zu gehen, sorgten kurzzeitig für ordentlich Gesprächsstoff. Doch es half alles nichts, der Wendler musste draußen bleiben. Im Interview mit RTL verriet der "Ich bin ein Star-Holt mich hier raus"-Kandidat jetzt, ob er seine Entscheidung, dass Camp zu verlassen, im Nachhinein vielleicht doch bereut hat.

Nach gerade einmal vier Tagen im Dschungelcamp hat Michael Wendler genug. Er ruft die magischen Worte "Ich bin ein Star-Holt mich hier raus!" und verlässt das Camp: "Ich bin im Nachhinein ganz froh und dankbar, dass ich aus dem Camp raus bin", erzählt der Wendler und gibt zu: "Ich hatte ja ein kleines Problem, denn ich wollte ja sofort wieder rein nachdem ich raus war, aber ich habe alles richtig gemacht, ich habe es hinter mir. Gott sei Dank!"

Das Dschungelcamp hat ihm "irgendwann gereicht"

Der schnell Auszug des Dschungelcamp-Kandidaten kam bei den Zuschauern allerdings nicht ganz so gut an. Sie werfen ihm vor, nur Aufmerksamkeit zu wollen und alles von vorneherein geplant zu haben. Davon will Michale Wendler aber nichts wissen. Er bleibt bei seiner Aussage, das Camp habe ihn an seine Grenzen geführt: "Es ist ein persönliche Entscheidung und das kann kein Außenstehender nachvollziehen. Ich habe die Reißleine gezogen, denn mir hat es irgendwann gereicht. Die Umstände haben dazu geführt, dass ich gesagt habe, ich kann nicht mehr, ich will hier raus!"