Dschungelcamp 2012: Micaela Schäfer bekommt die "Letzte Ölung"

Im Borat-Outfit zur Dschungelprüfung

"Ich bin ein Star – Holt mich hier raus"-Kandidatin Micaela Schäfer wird von ihren Dschungelcamp 2012-Kollegen zu ihrer zweiten Dschungelprüfung geschickt. Im Borat-Outfit sieht Micaela Schäfer ihrer Spinnenphobie ins Auge und erkämpft drei Sterne fürs Team.

Dschungelcamp 2012 Kandidatin Micaela Schäfer
Dschungelcamp 2012-Kandidatin Micaela Schäfer bekommt die "Letzte Ölung".
RTL / Stefan Menne

Dschungelcamp 2012-Kandidatin Micaela Schäfer muss zur Dschungelprüfung "Letzte Ölung". In sehr knapper Unterwäsche macht sich Erotik-Model Micaela Schäfer auf zu den beiden "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus"-Moderatoren Sonja Zietlow und Dirk Bach. Micaelas Aufgabe: Sie muss durch eine dunkle Pipeline kriechen und insgesamt acht Sterne sammeln. In der stockfinsteren und engen Leitung geht es bergauf und bergab und natürlich wimmelt es nur so von verschiedensten tierischen Bewohnern.

In manchen Teilen der Rohrleitung kann Micaela etwas sehen, in anderen wird es sehr dunkel sein. Das Erotik-Model muss die Sterne in einem Beutel sammeln. Am Ende rutscht Micaela Schäfer unweigerlich über eine lange Rutsche in den Dschungelsee. Sonja Zietlow und Dirk Bach nehmen sie dort wieder in Empfang. Das Zeitlimit für die Bewältigung der Strecke beträgt sechs Minuten. Pipeline-Fachbeauftragter Dr. Bob versucht bei Micaelas sexy Outfit cool zu bleiben und kleidet das Erotik-Model erst mal ein: Sie bekommt, Ellbogen- und Knieschützer, einen Helm und eine Schutzbrille. Dann beginnt die Dschungelprüfung.

Michaela Schäfer: Auge in Auge mit einer Spinne

Am Eingang in die Röhre tummeln sich Ratten, doch Dschungelcamp 2012-Kandidatin Micaela Schäfer steigt in die düstere Pipeline und die schwere Eisentür schließt sich hinter dem Erotik-Model. Jetzt ist sie ganz auf sich allein gestellt und spricht sich selbst Mut zu. Sie rutscht auf dem Po hinunter und bekommt eine riesige Ladung Kakerlaken von oben ab. Sie findet in der Dunkelheit den ersten Stern. Dirk Bach: "Die Sterne immer in den Stoffbeutel, du kennst das Material nicht." Ihr Weg führt immer tiefer in die Röhre und sie findet den zweiten Stern. Dann geht es bergauf und Micaela Schäfer wird eimerweise mit Mehlwürmern überhäuft.

Dann folgt ein gigantischer Schwall mit öligem Schleim und Micaela rutscht mit der glitschigen Masse in die Tiefe. Sie landet im unteren Teil der Pipeline am Boden und robbt schreiend weiter. Der Weg durch die Finsternis führt sie in einen Leitungsteil voller Spinnenweben und Spinnen! Micaela Schäfer nimmt ihren ganzen Mut zusammen, sieht ihrer Spinnenphobie ins Auge und holt sich zwischen den Spinnen den dritten Stern. Doch dann überkommt es sie: "Mein Gott, da ist eine Spinne!" Sie schreit die Spinne panisch und hysterisch an: "Geh weg! Weg mit dir!"

Doch Micaela Schäfer überwindet ihre Angst, durchbricht mutig das Spinnennetz und kriecht weiter. Danach geht es wieder abwärts, sie wird wieder mit Kakerlaken überschüttet und kämpft sich tapfer weiter. "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus"-Moderator Dirk Bach erinnert Micaela Schäfer daran, bei lauter Emotionen auch weiterhin die Sterne einzusammeln. Doch die Dschungelcamp 2012-Kandidatin will nur raus. Kröten laufen in der Finsternis. Nun wird es stockfinster und Micaela muss sich den Weg ertasten. Plötzlich bekommt sie eine volle Ladung Grillen ab und schreit laut. Es folgt eine Ladung Schleim von oben. Dann findet sie einen Stern.

Micaela Schäfer rutscht runter, muss ein Seil greifen und sich daran festhalten. Über ihr hängt ein riesiger Stern. Gerade als sie ihn greifen will, öffnet sich unter ihr eine Klappe und sie rutscht ohne Stern plötzlich in die Tiefe. Mit voller Wucht geht es auf einer Rutsche direkt in den Dschungelsee. Bei dieser rasanten Rutschpartie verliert die Dschungelcamp 2012-Kandidatin einen Stern. Die Dschungelprüfung ist vorbei.

Insgesamt erspielt Micaela Schäfer drei von acht Sternen. Die Dschungelcamp 2012-Kandidatin ist aber durchaus zufrieden: "Alle guten Dinge sind drei, ich habe drei Sterne geholt und bin zufrieden!" Erleichtert läuft sie zurück in Camp. Sonja Zietlow: "Ich fand sie tapfer. Sie ist da richtig schön durchgeflutscht, wie ein Zäpfchen."