11. Januar 2019 - 15:40 Uhr

Echt öko, dieses Dschungelcamp!

Jetzt wird endlich gedschungelt - aber bitte nicht gemüffelt! Unser RTL.de Chefreporter Sebastian Tews hat sich vor Ort im Camp mal umgesehen und zeigt uns im Video, welche Hygieneartikel die Camper zur Verfügung gestellt bekommen. Dieses Jahr wird auf grün gesetzt - weg mit Plastik, her mit Bambus. Denn daraus bestehen die Zahnbürsten der Dschungelkandidaten. Und weil wir so akribisch sind, musste sich ein Camper sogar neues Haarfärbemittel kaufen.

Hygieneartikel im Dschungelcamp sind ökologisch abbaubar

Im Regenwald kann es echt heiß werden. Das heißt leider auch, dass es schwitzig wird. Irrgh, Müffelalarm auf engstem Raum? Nein, eigentlich nicht. Dschungel-Reporter Sebastian Tews wollte wissen wie genau das im Dschungel abläuft. Denn neben den Luxusartikeln bekommen die Promis natürlich auch noch Hygieneartikel.

Jeder Camper bekommt ein eigenes Deo, eine eigene Seife und eine Bürste. Shampoo und Bodylotion müssen sich die Camper dieses Jahr allerdings teilen. Also liebe Ladies, nicht so viel schäumen .... lasst den Dschungel-Herren auch noch was übrig.

Übrigens: Besonders cool, die Hygieneartikel sind dieses Jahr nicht mehr aus Plastik! Nein, bei RTL sind die Dschungel-Hygieneartikel ökologisch abbaubar. Die Zahnbürste ist zum Beispiel aus Bambus. Deshalb mussten wir sogar unseren Currywurstmann Chris Töpperwien bitten sich ein neues Haarfärbemittel zu kaufen. Denn das war bisher nicht grün, nicht ökologisch. No go - im Camp.