Die Tierärzte konnten nicht mehr helfen

Schweizer Pferd muss nach schwerer Verletzung eingeschläfert werden

Robin Godel muss ohne sein Pferd in die Schweiz zurückkehren
Robin Godel muss ohne sein Pferd in die Schweiz zurückkehren
© AP, Carolyn Kaster

01. August 2021 - 13:34 Uhr

Das Pferd wurde per Ambulanz in eine Tierklinik gebracht

Die Geländeprüfung in der Vielseitigkeit ist vom Tod eines Pferdes überschattet worden. Das Pferd des Schweizers Robin Godel hat eine so schwere Verletzung erlitten, dass auch Tierärzte nicht mehr helfen konnten.

Ultraschalluntersuchung stellte ein irreparabler Bänderriss direkt über dem Huf fest

Um den Geländeritt der Vielseitigkeitsreiter hatte es nach Stürzen in der Vergangenheit immer wieder Debatten um die Sicherheit gegeben.

Jetzt musste das Schweizer Vielseitigkeitspferd Jet Set nach dem Geländeritt bei den Olympischen Spielen in Tokio eingeschläfert werden. Der 14 Jahre alte Wallach des Reiters Robin Godel hatte sich bei der Landung in der letzten Wasserkombination einen Bänderriss im rechten Vorderbein zugezogen, wie der Dachverband Swiss Olympic am Sonntag erklärte. "Aufgrund der Schwere der Verletzung und den damit einhergehenden Schmerzen musste das Pferd kurz darauf eingeschläfert werden", hieß es in einer Mitteilung. Der 22 Jahre alte Reiter blieb unverletzt. (fgo/dpa)

Auch interessant