RTL News>News>

Draghi: Kritik an Währungskrieg

Draghi: Kritik an Währungskrieg

Vor Beginn des G20-Treffens hat EZB-Chef Draghi Warnungen vor einem Währungskrieg als überzogen kritisiert. Die Diskussion sei unangemessen, fruchtlos und selbstzerstörerisch. Er ermahnte die Staaten, ihre Haushaltsdefizite in Zeiten wirtschaftlicher Flaute nicht ausufern zu lassen. Die Debatte war durch die Abwertung der japanischen Yen ausgelöst worden, durch die japanische Firmen im Ausland gute Wettbewerbschancen haben.

Bei dem G20-Treffen in Moskau soll das Thema Währungsdumping ebenfalls erörtert werden.