Digitale Kunst

Sisi-Kleider gibts jetzt als limitierte NFTs

Dominique Devenport in ihrer Rolle als Sisi
Dominique Devenport in ihrer Rolle als Sisi

Das hätte die Kaiserin von Österreich-Ungarn sich vor 150 Jahren wohl auch nicht erträumen lassen: Sisis Kleider gibts jetzt als NFTs. Gut, nicht die Kleider der echten Sisi – aber der RTL+Serienheldin. Was NFTs überhaupt sind und wo es die zu kaufen gibt, erklären wir hier.

Was ist überhaupt ein NFT?

Wörtlich steht NFT für „Non-Fungible Token“. Ins Deutsche übersetzt bedeutet das in etwa „nicht austauschbare Wertmarken“. Es sind also Echtheitszertifikate für digitale Güter. „Wir bei RTL+ wollen gemeinsam mit und für unsere User:innen die Zukunft des Entertainments gestalten“, erklärt Julia Bell von RTL+. „Wir wollen Augen und Ohren offen halten für neue Inhalte, neue Plattformen und neue Technologien.“

„Auch für wenig Geld erhalten Fans ein mit Liebe modelliertes Kunstwerk“, sagt Bell. Schon ab 5 Euro können Sie sich ein digitales Kunstwerk unserer Sisi auf https://sisi-nft.de/sichern. Dort gibts auch noch mehr Infos und Hintergründe! Jeder Kauf beinhaltet zusätzlich einen digitalen Setbesuch der zweiten Staffel, sowie eine Augmented Reality Datei des erworbenen Kleides. In einem ersten Release wird es drei der ausdrucksstarken Kleider der Kaiserin geben. Fünf weitere Releases folgen in den kommenden Wochen. Nicht nur für Fans der Serie und Modeliebhaber, auch für Technik-Begeisterte & Kunstsammler lohnt sich ein Blick in den virtuellen Kleiderschrank der Kaiserin! Und wer die Kleider nochmal in Action sehen will, auf RTL+ gibts alle Folgen der ersten und zweiten Staffel zu sehen.