Berlin-Trainer Urs Fischer Taufpate und Namensvetter

Dieser Panda heißt jetzt wie ein Bundesliga-Coach

13. Oktober 2021 - 13:13 Uhr

Gestatten: Urs!

Tierische Ehrung für Urs Fischer: Im Berliner Tierpark ist ein Roter Panda nach dem Trainer des Fußball-Bundesligisten Union Berlin benannt worden.

PRODUKTION - 30.09.2021, Berlin: Eine Tierpflegerin hält ein Jungtier der Roten Pandas auf dem Arm. Es wurde auf den Namen Urs getauft, nach Urs Fischer, derzeit Cheftrainer beim 1. FC Union Berlin. Foto: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa +++ dpa-B
Das ist der kleine Urs.
© dpa, Britta Pedersen, ped bsc

Urs trifft Urs

dpatopbilder - 11.10.2021, Berlin: Urs Fischer, Cheftrainer von Union Berlin, füttert beim Besuch im Berliner Tierpark einen erwachsenen roten Panda. Das am 28. Juni geborene Jungtier wird auf den Namen Urs getauft. Foto: Monika Skolimowska/dpa-Zentr
Roter Panda im Berliner Tierpark
© dpa, Monika Skolimowska, skm exa

Der Schweizer war zuvor schon Taufpate des im Juni geborenen Panda-Nachwuchses, der nun den Namen "Urs" trägt. Der Tierpark hatte zusammen mit Union im September zur Namensfindung aufgerufen und hunderte Vorschläge erhalten.

Die Entscheidung traf eine dreiköpfige Jury. "Ich freue mich natürlich, dass so viele Unioner und Tierpark-Fans den Namen 'Urs' vorgeschlagen haben", sagte Fischer, der seit 2018 bei Union im Amt ist und die Berliner in die Bundesliga geführt hatte.

Am Montag hatte der 55-Jährige seinem Taufpaten und Namensvetter dann auch einen Besuch abgestattet. (msc/sid)