Trend-Schuh oder Wander-Ausrüstung?

Diese 3 Trekking-Sandalen revolutionieren den Sommer 2021

Sandalen: Können Ugly Sandals im Kampf gegen schicke Sandaletten bestehen?
Sandalen: Können Ugly Sandals im Kampf gegen schicke Sandaletten bestehen?
© istock.com/s-cphoto

25. April 2021 - 19:10 Uhr

Sandalen-Trends 2021: Trekking-Sandalen erobern die Laufstege!

Sandalen sind diesen Sommer ein heikles Thema. Nach dem Aufkommen von ugly Dad-Sneakern und den umstrittenen Gesundheitstretern von Birkenstock, scheint alles möglich. Ein neuer Schuh-Trend, der sich knapp an der Grenze zwischen schrecklich und schön bewegt, sind die sogenannten Trekking-Sandalen.

Die ehemalige Wandersandale wird ihrem natürlichen Habitat entzogen und findet nun erstmals auch in der Fashion-Welt ihren Platz. Die Devise heißt: So hässlich, dass es schon wieder cool ist. Drei bequeme Modelle konnten selbst uns in den Bann ziehen. Können wir auch Sie überzeugen?

Diese Sandalen schenken uns endlich wieder Bequemlichkeit im Alltag!

Aus der Outdoor-Welt entsprungen entpuppt sich die Trekking-Sandale als wahres Must-have im Frühling und Sommer 2021. Denn Bequemlichkeit können wir der Wandersandale nicht absprechen und auch in Dingen Fashion können die Sandalen zunehmend punkten. Klar ist: Gewöhnungsbedürftig ist sie auf jeden Fall – doch lässig zu einem Athleisure-Look kombiniert verleiht der neue Sandalen-Trend den gewissen Coolness-Faktor. Mühelos leger ist hierbei das Stichwort, denn mit einer Trekking-Sandale wirkt der Look bodenständig und stylish zugleich.

Styling-Tipp: Schlichte Sandalen wie die Trekking-Sandalen von Ecco eignen sich wunderbar für den Trend-Look. Mit Bikershorts* und weitem Sweater runden wir den sportlichen Look perfekt ab, indem wir auf eine einheitliche Farbpalette setzen.

Der Klassiker: Trekking-Sandale von Teva

Den neuen Sandalen-Trend 2021 losgetreten haben die Treter von der Marke Teva. Die Trekking-Sandale der sogenannten Original-Universal-Serie geht mit der Zeit und setzt auf umweltfreundliche Materialien – denn die Sandalen bestehen aus synthetischen und pflanzlichen Bestandteilen sowie recyceltem Kunststoff.

Influencerinnen bei Instagram & Co. lassen sich den bequemen Sandalen-Trend nicht entgehen und kombinieren die Trekking-Sandalen mit verspielten Jumpsuits* und Eyecatcher-Sonnenbrillen* – ein gelungener Stilbruch zur sportlichen Sandale!

Bonuspunkte: An faulen Tagen sind wir den Wander-Sandalen unheimlich dankbar, denn mit Klettverschluss ist An- und Ausziehen kinderleicht. Darüber hinaus garantieren die verstellbaren Verschlüssen den perfekten Fit.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Gemütlichkeit geht vor: Sandalen-Trend 2021

Wer schön sein will, muss leiden? Blödsinn! Der Trekking-Sandalen-Trend zeigt, dass Komfort diese Saison großgeschrieben wird. Zwischen Homeoffice und Alltag haben wir keine Zeit, uns mit Blasen und Druckstellen herumzuplagen. Die Lösung: Investieren Sie in einen hochwertigen Schuh, der mit einer mehrlagigen Sohle daherkommt. Zum Beispiel überzeugt die Sandale von Gabor mit leichter, mehrlagigen Sohle, die dank Stabilisator Abrollbewegungen ausreichend unterstützt. Top: Diese Trekking-Sandale hat eine EVA-Laufsohle und ist sogar für orthopädische Einlagen geeignet.

Styling-Guide: Wir sorgen mit rockiger Wide-Leg-Jeans* und Lederjacke für einen gehörigen Kontrast zu den weißen Gesundheitslatschen. Aber auch mit Midi-Rock und Bluse ziehen die Sandalen alle Blicke auf sich.

Sandalen-Trend 2021: Wer kann die Trekking-Sandalen tragen?

Trekking-Sandalen oder auch Ugly-Sandals genannt lösen unbequeme Stöckel-Sandaletten mit Freude ab und bringen Bodenständigkeit zurück. Grundsätzlich gilt: Geschickt kombiniert, können Sie die Sandalen zu fast jedem Outfit tragen. Ratsam sind kontrastreiche Kombis, die dem Look einen eleganten Touch verleihen oder rockige Elemente unterstreichen. Ob Midi-Rock, weite Jeans oder Blümchen-Kleid: Auf Schritt und Tritt schenken die Wander-Sandalen herausragenden Gehkomfort.

*Wir arbeiten in diesem Beitrag mit Affiliate-Links. Wenn Sie über diese Links ein Produkt kaufen, erhalten wir vom Anbieter eine Provision. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo und wann Sie ein Produkt kaufen, bleibt natürlich Ihnen überlassen.