2019 M03 12 - 19:23 Uhr

Quentin wog bei seiner Geburt nur 630 Gramm

2007 sollte das schönste Jahr in Lydia Hjettings Leben werden. Die junge Frau erwartete Drillinge. Doch der kleine Quentin kam schwer krank zur Welt. Lange Zeit war nicht klar, ob das 630 Gramm leichte Frühchen überhaupt überlebensfähig ist.

Hilfe bekam Lydia Hjetting damals von der Stiftung "SeeYou". Die Mitarbeiter der Stiftung standen Quentins Familie in dieser schweren Zeit zur Seite und unterstützen bei Fragen rund um Quentins medizinische Versorgung. Und der Kleine kämpfte sich durch. Wie es Quentin heute geht, sehen Sie im Video.

Wie geht es nach dem stationären Aufenthalt weiter?

Die Betreuung der Familie nach dem stationären Aufenthalt des kranken Kinds hat sich die Hamburger Stiftung "SeeYou" zur Aufgabe gemacht. Sie hilft seit mitterweile 15 Jahren Eltern, wenn ihr Baby mit einer schweren Erkrankung zur Welt kommt. Hier sind die meisten Eltern erst einmal überfordert.

Die Mitarbeiter der Stiftung kommen nach dem Krankenhausaufenthalt zu den Familien nach Hause, betreuen die kleinen Patienten Tag und Nacht mit modernster High-Tech-Medizin und unterstützt auch seelsorgerisch. So helfen sie etwa den Geschwistern der kranken Kinder, mit der neuen Situation zuhause umzugehen.

So können Sie die Stiftung unterstützen

Eine Spende ist für die Stiftung eine echte Unterstützung. Weitere Informationen zur Stiftung "SeeYou" und dazu, wie Sie spenden können, finden Sie auf der Website der Stiftung.