RTL News>

Die dramatische Geschichte hinter dem Kuss von Quarterback-Star Matthew Stafford

Seine Frau war schwer krank

Die dramatische Geschichte hinter dem Kuss von Quarterback-Star Matthew Stafford

Alle Amerikaner (und natürlich auch ganz viele andere Menschen auf diesem Planeten) lieben den Super Bowl! Weil er so oft großes Drama liefert. Und Heldengeschichten. Eine ganz besondere hat Matthew Stafford zu erzählen, der Quarterback-Star der Los Angeles Rams.

Super Bowl - so lief die Halbzeitshow

Horrordiagnose für Ehefrau von Matt Stafford

Als die Los Angeles Rams ihre unglaubliche Geschichte mit dem Triumph im Super Bowl gegen die Cincinnati Bengals gekrönt hatten, brachen die großen Emotionen los. Plötzlich wurden die Muskel-Monster ganz weich, weinten Tränen der Freude. Oder wurden von ihren Liebsten geherzt und geküsst. Ein Kuss erzählt eine ganz besondere Geschichte. Der von Kelly und Matthew Stafford.

Der 34-Jährige ist der Star-Quarterback der Rams. Zwölf Jahre spielte er bei den Detroit Lions, in denen der offensichtlich gute Quarterback von einem schwachen Team ausgebremst wurde und nicht einen einzigen Playoff-Sieg verbuchen konnte. Nun die Erlösung. In seiner ersten Saison bei einem Spitzenteam. Aber es ist diese typische Heldengeschichte, die Amerika nun zu Herzen rührt.

Das Ehepaar Stafford hat in den vergangenen Jahren nämlich einen anderen Sieg gefeiert. Einen so viel Wichtigeren. Vor knapp drei Jahren, im April 2019 erfuhr Kelly, dass sie einen Gehirntumor hat. Zwei Jahre später, 2021, unterzog sie sich dann einer zwölfstündigen Operation. Um an der Seite seiner Liebsten zu sein, nahm sich Stafford im Frühjahr vergangenen Jahres eine Auszeit. Denn die ehemalige Cheerleaderin musste nach dem Eingriff erstmal wieder laufen lernen.

Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

Rührende Liebeserklärung an Kelly

Los Angeles Rams quarterback Matthew Stafford kisses his wife Kelly Hall after the NFL Super Bowl 56 football game against the Cincinnati Bengals, Sunday, Feb. 13, 2022, in Inglewood, Calif. The Los Angeles Rams won 23-20. (AP Photo/Tony Gutierrez)
Der Kuss der Staffords geht um die Welt.
MY, AP, Tony Gutierrez

Wie sehr diese schwierige Phase das Paar zusammengeschweißt hatte, erzählte Matthew bereits nach dem Sieg im Halbfinale. „Sie treibt mich an. Ohne sie hätte ich es nicht geschafft. Sie ist ein unfassbarer Teil meines Lebens. Ich bin so unglaublich glücklich, sie und die Kinder zu haben. Sie hat so viel durchmachen müssen mit mir. Aber wir haben uns immer gegenseitig gestützt. Sie ist etwas ganz Besonderes. Ich bin glücklich, dass ich diese Zeit mit ihr teilen darf.“ Die Staffords haben vier gemeinsame Töchter: die Zwillinge Chandler und Sawyer, Hunter Hope und Tyler.

Die favorisierten Rams hatten sich im heimischen SoFi Stadium gegen die Cincinnati Bengals dank eines Touchdown-Passes von Stafford auf Star-Receiver Cooper Kupp 1:25 Minuten vor Spielende mit 23:20 (13:10) durchgesetzt. Für die Rams war es nach 1999 der zweite Titel in der Super-Bowl-Ära der NFL, damals noch als St. Louis Rams. Stafford warf vor 70.048 Zuschauern in der hochmodernen Arena im kalifornischen Inglewood drei Touchdown-Pässe, verschuldete auch zwei Interceptions. Aber mal ehrlich: Bei dieser Geschichte ist das doch wirklich alles fürchterlich egal… (tno)