Diana Amft: Die Hauptdarstellerin von "Christine. Perfekt war gestern" im Interview

Diana Amft
Diana Amft © (c) RTL / Benno Kraehahn

Der "Doctor's Diary"-Star über die neue Rolle

Worüber lachen Sie im TV am liebsten?

Diana Amft: „Über gut gemachte Komödien“

Wie unterscheidet sich der Humor von "Doctor’s Diary" zu "Die neuen Abenteuer der alten Christine"?

Diana Amft: „Es sind zwei komplett unterschiedliche Formate, die man nur schlecht miteinander vergleichen kann. Der Humor entsteht bei unserer Christine, ähnlich wie bei "Doctor´s Diary" aus der Situationskomik, aber die Charaktere sind näher an der Realität.“

Spielen sie gerne humorvolle oder witzige Rollen und wie stehen sie zu ernsteren Themen?

Diana Amft: „Ich spiele sehr gerne Komödie, sie bietet oftmals eine große Spielwiese. In einer Komödie müssen die Figuren und Situationen auch sehr ernst genommen werden, damit man sie lustig darstellen kann.“

Haben Sie einen Lieblingswitz?

Diana Amft: „Nein, ich liebe gute Unterhaltung aber Witze finde ich schwierig, ich denke ein schlechter Witz gut erzählt ist wahrscheinlich unterhaltsamer, als ein guter Witz nur aufgesagt.“

Was tun Sie, wenn Sie während einer Dreh-Szene plötzlich lachen müssen? Haben Sie dann einen Trick?

Diana Amft: „Das ist mir tatsächlich erst zweimal richtig schlimm passiert, aber dann ist es wie damals in der Schule, wenn man weiß man darf jetzt nicht lachen, und das macht alles nur noch schlimmer. Da hilft nur, sich zusammenzureißen und diszipliniert nochmal ansetzen.“

"Ich kenne unperfekte Situationen!"

Christine. Perfekt war gestern
Christine (Diana Amft) will ihr Leben ändern - Chaos ist vorprogrammiert! © © RTL / Christiane Pausch

Die Figuren, die Sie spielen, sind immer auch ein wenig tollpatschig und stolpern von einer Peinlichkeit in die nächste – passiert Ihnen das auch öfter?

Diana Amft: „Ich bin nicht jemand der durch die Gegend geht und keine Glasscheibe auslässt, aber unperfekte Situationen kenne ich natürlich auch, alleine meine Spontanität sorgt manchmal für leichtes Chaos.“

Wer ist Ihr lustigster Dreh-Partner?

Diana Amft: „Das kann ich nicht beantworten, ich habe so viele liebenswerte Kollegen mit denen ich schon Tränen gelacht habe.“

Was sind Ihre nächsten Projekte?

Diana Amft: „Es kommt bald der Film "Im weißen Rössl" ins Kino und mein zweites Kinderbuch "Die kleine Spinne Widerlich - der Geburtstagsbesuch" ist jetzt im Handel.“

In der Serie legt sich Christine gleich mit den Müttern der Schulkameraden ihres Sohnes an. Wie gehen Sie persönlich mit Menschen um, die zum Lachen lieber in den Keller gehen?

Diana Amft: „Man kann ja nicht erwarten, dass jeder den gleichen Humor teilt, aber ich denke man umgibt sich generell lieber mit den Leuten mit denen man gemeinsam lachen kann.“

Vettel chancenlos gegen Hamiltons Angriff

USA-GP: Hamilton holt sich Platz 1 zurück