Das müssen Kunden wissen

Deutsche Post DHL führt kurzfristig Änderungen bei Paketen ein

Packstation der DHL.
Packstation der DHL.
© picture alliance, Karl-Heinz Spremberg

14. September 2021 - 9:05 Uhr

Änderungen bereits ab dem 9. September

Die Post hat kurzfristig Änderungen bei der Paketabholung bekannt gegeben. In der neuen Post & DHL App wird ein Abhol-Code generiert, der sicherer sein soll. Aber es gibt auch weitere Neuerungen, die Paketkunden kennen sollten.

Scanbarer Abholcode bringt mehr Sicherheit

Seit dem 9. September 2021 wird in der Post & DHL App ein neuer, scanbarer Abholcode für den Paketempfang an der Packstation eingeführt. Die bislang benötigte DHL-Kundenkarte entfällt. Die App wird laut DHL zur Zentrale für den Paketempfang und soll die Bedienung der gelben Automaten einfacher und bequemer machen.

Der individuell generierte Abholcode ist zeitlich begrenzt sowie gerätegebunden und soll sicherer sein. Außerdem kann nur mit einem aktivierten Endgerät des Packstationskunden ein gültiger Abholcode erzeugt werden. Mit einem ähnlichen Verfahren arbeiten bereits Banken und Sparkassen beim Onlinebanking.

Das ändert sich für Post-Kunden im Einzelnen

Im Einzelnen ändert sich für Kunden, die sich eine Sendung an die Packstation adressieren lassen, Folgendes:

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:
  • Für die Entnahme eines Pakets aus der Packstation benötigen Kunden nur noch den neuen Abholcode, der in der Post & DHL App erzeugt wird. Dieser Code wird vor den Scanner der Packstation gehalten und das Fach öffnet sich. Die Kundenkarte wird nicht mehr benötigt.
  • Der neue Abholcode wird - anders als der bisherige vierstellige Abholcode - in kurzen Abständen in der Post & DHL App neu generiert und ist damit sicherer als vorher.
  • Kunden können das neue Verfahren nutzen, indem Sie ihre Post & DHL App aktualisieren und ihr Endgerät einmalig innerhalb der App aktivieren. (Hinweis von DHL: Je nach genutztem App-Store kann sich die Bereitstellung der neuen App-Version um wenige Tage verzögern.)
  • Der Versand des Abholcodes per E-Mail für Bestandskunden entfällt nach einer Übergangsphase.
  • Die neue Bedienung gilt ausschließlich für Kunden, die ihre Sendungen direkt an eine Packstation adressieren lassen. Pakete an die eigene Adresse, die in eine Packstation umgeleitet wurden, da der Empfänger nicht angetroffen wurde, können weiterhin mit der Benachrichtigungskarte aus dem Briefkasten abgeholt werden. Auch der Versand von Paketen an der Packstation bleibt unverändert.

"Die Umstellung auf den neuen Abholcode in Verbindung mit der Post & DHL App ist ein konsequenter Schritt, damit unsere Kunden die Packstation noch einfacher nutzen können", erklärt Holger Bartels, Leiter des Multikanalvertriebs im Post- und Paketbereich der Deutsche Post DHL Group. Das Unternehmen stellt seinen Kunden aktuell über 7.500 Packstationen bundesweit zur Verfügung. Aufgrund der hohen Nachfrage werden es Ende 2023 insgesamt 12.500 Packstationen sein. (aze)

Auch interessant