Der Blitz schlägt ein: Das passiert mit Ihrem Fernseher!

24. Mai 2016 - 12:38 Uhr

Was passiert beim Blitzschlag?

Auch wenn Sie vor einem Gewitter keine Angst haben, sollten Sie ein paar Dinge beachten, um sich und Ihren Haushalt zu schützen. Spätestens, wenn der Donner dem Blitz nach 4 oder weniger Sekunden folgt, ist das Gewitter in Ihrer unmittelbaren Nähe. Dann besteht akute Blitzschlaggefahr.

Wie steht's mit Fernsehen wenn ein Gewitter aufzieht?

Auf den Fernseher sollten Sie bei einem aufziehenden Gewitter besser verzichten, denn hier drohen Ihnen zwei Gefahren:

1. Der Blitz kann direkt in das Gerät einschlagen. Und zwar über die Antenne oder die Stromleitung.

Das ist ein Moment, den Sie garantiert nicht vergessen werden. Der Blitz fährt mit einem höllischen Knall ins Wohnzimmer. Ein alter Röhrenfernseher kann im selben Augenblick explodieren. Wenn Sie einen Flachbildfernseher haben, passiert das zwar nicht, zumindest nicht mit dem zusätzlichen Knall der Bildröhre, aber das schöne Stück ist definitiv hin. Darüber hinaus ist die komplette Elektrik in all Ihren Räumen hinüber, Verteilerdosen sind durchgeschmort und wenn Sie ganz viel Pech haben, müssen alle Leitungen neu gezogen werden.

Glück im Unglück: Die Wohngebäude- und die Hausratversicherung zahlen den Schaden eigentlich ohne weiteres.

2. Der Blitz schlägt in der Nähe ein und trifft Elektro- oder Wasserleitungen. Jetzt rasen Millionen Volt durch das Netz bei dem ein ungeheuer starkes Magnetfeld erzeugt wird. Das kann auch noch in einem Kilometer Entfernung schwere Schäden anrichten. Durch das Magnetfeld entstehen dann Induktionsströme, die ebenfalls Ihren Fernseher zerstören können. In Ihrem Wohnzimmer passiert in diesem Moment folgendes: Sie hören den Blitzeinschlag und im selben Moment geht der Fernseher einfach aus. Auch in der restlichen Wohnung ist der Strom dann weg.

In den meisten Fällen überstehen Elektrogeräte eine indirekte Blitzattacke. Dann haben die Sicherungen den Schaden abgefangen. Aber eine Gewähr dafür bieten Sicherungen nicht. Und auch die beliebten Überspannungssteckdosen allein schützen nur bis zu einem gewissen Grad.

Nach wie vor gilt: Damit Ihre Elektronik, ob nun Fernseher oder Stereoanlage, heil bleibt, ist es am sichersten, wenn Sie die Geräte vom Stromnetz und sämtlichen Kabeleingängen nach draußen trennen. Und auch der Computer ist bei Gewitter nicht sicher. Bei einem Blitzeinschlag können Daten verloren gehen, daher auch hier nicht nur den Stecker, sondern auch das Netzwerkkabel ziehen.

Problematisch ist der Versicherungsschutz bei indirekten Blitzschäden. Für sie braucht man meist eine kostenpflichtige Zusatzklausel im Vertrag. Ein Grund mehr, die Stecker zu ziehen!

Ist es gefährlich zu duschen?

Kann beim Telefonieren etwas passieren?

Ja, wenn Sie noch ein Schnurtelefon benutzen. Dann sollten Sie lieber nicht damit telefonieren. Denn bei einer Blitzattacke könnten Sie einen lebensgefährlichen Schlag bekommen.

Was passiert wenn bei Gewitter geduscht wird?

Hier besteht die größte Gefahr, wenn Sie die Armaturen wie Wasserhähne in Bad oder Küche berühren. Gerade in älteren Gebäuden kann der Blitz aber tatsächlich über die Wasserleitung in die Dusche fahren. Ihrer Sicherheit zu Liebe sollten Sie während Gewittern nicht duschen, baden, Hände waschen oder auch Geschirrspülen.

Allgemein gilt bei Gewitter: Finger weg von allen Metallgegenständen! Dazu zählen meistens auch Heizkörper und Rohre.

Es gibt zwei Möglichkeiten ein Haus vor Blitzschäden zu schützen: Den inneren und den äußeren Blitzschutz.

Der Blitzableiter ist ein äußerer Blitzschutz. Der soll verhindern, dass eine Entladung direkt das Haus trifft. Metallene Drähte fangen den Blitz ab und leiten seine Ladung in den Erdboden ab.

In modernen Gebäuden sind gibt es meistens einen internen Blitzschutz. Dabei werden alle metallischen Teile elektrisch miteinander verbunden und an den Haupterdanschluss angeschlossen, doch müssen diese Verbindungen auch professionell vollständig und dauerhaft ausgeführt sein. Auch sind die Wasserleitungen in neuen Häusern meistens aus Kunststoff. Dann ist auch duschen kein Problem. Wer nicht genau weiß, wie es mit dem Schutz aussieht sollte am besten beim Vermieter nachfragen. Oder lieber kurz warten bis das Gewitter wieder abgezogen ist.