Ratgeber
Alles, was Sie zum Leben brauchen

Der Allrounder Tonerde – Was macht sie so beliebt?

Bild: Der Allrounder Tonerde – Was macht sie so beliebt?
Tonerde kann sehr vielseitig verwendet werden. © DragonImages - Fotolia

Ganz natürlich

Natürliche Körperpflege wird immer mehr zum Trend. Denn mal ehrlich: Wer möchte sich schon Pflegeprodukte, die extrem künstlich riechen und kaum natürliche Inhaltsstoffe beinhalten, auf seine Haut geben? Wir wollen uns schließlich statt samtweicher Haut keine Hautirritationen einhandeln. Ein besonders natürliches Mittel für die Körperpflege ist Tonerde. Wie vielseitig diese einsetzbar ist, lesen Sie hier.

Woher kommt Tonerde?

Tonerde entsteht, wenn Gesteine wie Granit oder Feldspat in einem natürlichen Prozess zersetzt werden. Sie besteht aus einer Mischung von Mineralien: Quarz, Kalk, Ton und Feldspat. Hauptsächlich findet man in Tonerde Aluminiumsilikate, die Mineralelemente enthalten. Dies sind Aluminiumoxide wie Eisen, Titan, Kalzium, Magnesium, Kalium und Natrium.

Tonerde ist ein echtes Wundermittel

Durch die unterschiedliche Konzentration dieser Aluminiumoxide kann die Tonerde unterschiedliche Farben annehmen. Je mehr Eisen sie enthält, desto rötlich-brauner färbt sie sich. Am gängigsten sind die braune, die weiße und die grüne Tonerde.

Tonerde ist außerdem reich an wichtigen Spurenelementen und Mineralstoffen. Dadurch ist sie ein Helfer bei Hautproblemen und Gelenkserkrankungen. Sie hat zudem die Eigenschaft Säuren und Giftstoffe zu binden, weshalb sie Sodbrennen oder andere Magen-Darm-Beschwerden lindern kann.

Die Tonerde hat eine sehr große Oberfläche und besitzt daher die Fähigkeit Stoffe zu binden. Bei der inneren Anwendung sind das Giftstoffe oder Säuren. Bei äußerer Anwendung ist das vor allem überschüssiges Fett auf Haut und Haar. Anders als die Kieselerde kann Tonerde nämlich für innere und äußere Beschwerden angewendet werden.

Anwendung der Tonerde

Vor allem als Gesichtsmaske ist Tonerde sehr beliebt. Denn sie reduziert überschüssiges Fett auf der Haut und absorbiert Bakterien sowie Säuresubstanzen. Auch stärkt sie sowohl den natürlichen Säureschutzmantel als auch den Regenerationsprozess der Haut. Der Vorteil dabei ist, dass die Haut auch bei regelmäßiger Benutzung von Tonerde-Masken nicht noch trockener werden kann. Denn die Erde nimmt nur so viel Fett auf, wie auch vorhanden ist.

Auch zum Haarewaschen kann Tonerde verwendet werden. Entsprechende Shampoos gibt es auf dem Markt bereits. Auch hier bindet sie das Fett und versorgt das Haar aber dennoch mit Feuchtigkeit. Sie ist daher vor allem bei stark fettenden Haaren hervorragend geeignet. Tonerde passt sich so optimal an jeden Haut- und Haartyp an.

Video: Die 5 besten Tipps gegen Pickelmale

Narben und rötliche Verfärbungen können das Hautbild uneben und unschön aussehen lassen. Hierfür sind vor allem Pickelmale verantwortlich. Doch das muss nicht sein, denn es gibt wirksame Hausmittel, die die Male mindern können.

Die 5 besten Tipps gegen Pickelmale
Die 5 besten Tipps gegen Pickelmale Reine Haut 00:47
"Peinliche" Frauenprobleme, mit denen du nicht alleine bist
"Peinliche" Frauenprobleme, mit denen du nicht alleine bist Schäm' dich nicht! 01:23

Wenn Sie sich noch für weitere Beiträge aus den Bereichen Beauty und Pflege interessieren, dann klicken Sie sich einfach durch unsere Video-Playlist!

Mehr Ratgeber-Themen