Wirklich kaum zu glauben

Tierquäler leitet Elektrozaun um und setzt Futtertrog von Pferden unter Strom

Weil ein Unbekannter den Futtertrog von Pferden unter Strom setzte, ermittelt die Polizei nun wegen Tierquälerei. Foto: Symbolbild
Weil ein Unbekannter den Futtertrog von Pferden unter Strom setzte, ermittelt die Polizei nun wegen Tierquälerei. Foto: Symbolbild
© dpa, Uwe Anspach, ua bsc dna

06. Dezember 2021 - 13:27 Uhr

Grausame Tat von Unbekanntem

Das Polizeipräsidium Mittelhessen ermittelt aktuell wegen eines besonderes dubiosen Falles von Tierquälerei. Ein noch unbekannter Täter hat im hessischen Friedensdorf bei Dautphetal den Elektrozaun einer Pferdeweide so umgeleitet, dass der metallische Futtertrog unter Strom gesetzt wurde. Auf der Weide standen zu dem Zeitpunkt vier Tiere, die nach Polizeiangaben zumindest äußerlich unverletzt blieben.

Die Polizei ist auch der Suche nach Hinweisen

Nach Polizeiangaben soll sich die Tat zwischen Samstag, 04. Dezember, 14 Uhr, und Sonntag, 05. Dezember, 9 Uhr ereignet haben. Nach bisherigem Wissen, betrat der Täter unbefugt die Weide und verlegte den dortigen elektrischen Weidezaun neu. Der Verlauf des Zauns führte danach quer über die Weide zum Futtertrog aus Metall und setzte diesen damit unter Strom. Wegen der damit verbundenen Folgen für die Futter suchenden Pferde ermittelt die Polizei nun wegen Tierquälerei.

Zusätzlich gibt es Strafanzeigen wegen des beschädigten Zauns und wegen Hausfriedensbruch. Die Polizei ist nun auf der Suche nach Hinweisen. Wer hat in der fraglichen Zeit rund um die Weide am Eckelsberg Beobachtungen gemacht? Gibt es eventuelle Zeugen der Zaunarbeiten? Wer kann sachdienliche Hinweise geben? Wer etwas weiß, kann sich bei der Polizei Biedenkopf unter der Nummer 06461 9295 0 melden.

(kmü)