Ratgeber
Alles, was Sie zum Leben brauchen

Das Mikroskop zeigt es: So fies sieht es unter unseren Fingernägeln aus

Bakterien-Alarm: So fies sieht es unter unseren Nägeln aus
Bakterien-Alarm: So fies sieht es unter unseren Nägeln aus Ist das ekelhaft! 00:40

Oben hui, unten pfui

Fingernägel sind die Visitenkarte eines Menschen. Gerade lange und lackierte Fingernägel sind für viele Männer und Frauen ein Symbol für Gepflegtheit und Attraktivität, haben eine geradezu erotisierende Wirkung auf das andere Geschlecht. Doch der schöne Schein trügt: Was sich unter makellos glänzenden Nageln so alles verbirgt, ist richtig eklig. Mikroben und Bakterien aller Art tummeln sich unter dem Schutzdach des Nagels. Da hilft auch Händewaschen nicht. Im Extremfall haben die Kleinstlebewesen untern den Nägeln gefährliche Folgen für die Gesundheit. Wie eklig es unter unseren vermeintlich sauberen Fingernägeln beim Blick ins Mikroskop aussieht, zeigt YouTuberin Tina Yong im Video!

Perfekte Bedingungen zur Vermehrung

Ein Experiment der University of Georgia (USA), das in dem Wissenschaftsmagazin "New Scientist" veröffentlicht wurde, zeigte: Trotz sorgfältigem Händewaschen mit Nagelbürste fanden sich unter langen Krallen immer noch reichlich Bakterien. Bei kurzen Nägeln war der Sauberkeitsgrad wesentlich höher. Grund: In den fürs bloße Auge kaum erkennbaren Ritzen langer künstlicher Nägel hält sich Feuchtigkeit länger und bietet den unliebsamen Gästen perfekte Bedingungen zur Vermehrung. Sie ernähren sich von abgestorbenen Hautschüppchen.

Was für fatale Folgen das haben kann, zeigt ein Fall, der vor einigen Jahren in Glynn County im US-Bundesstatt Georgia Schlagzeilen machte. Damals erkrankten mehr als 200 Menschen an einer schweren Magen-Darm-Infektion. Als Mediziner die Spur des Virus zurückverfolgten, landeten sie bei einer Bäckerei-Angestellten. Der Übeltäter: ein Erreger, der es sich unter ihren langen, künstlichen Fingernägeln gemütlich gemacht hatte.

Künstliche Fingernägel im Job?

Im Zweifel kann der Chef eines Betriebs, der mit Lebensmitteln arbeitet, das Tragen künstlicher Fingernägel verbieten. Denn er ist verantwortlich für die Hygiene im Betrieb, die in der Lebensmittel-Hygiene-Verordnung (LMHV) geregelt ist. Wenn jedoch Schutzmaßnahmen beachtet werden können, wie das Tragen von Handschuhen und das Benutzen einer sogenannten Greiftüte, dürfen die Nägel theoretisch auch dranbleiben.

So sind Sie auf der sicheren Seite

Fazit: In Sachen Hygiene sind Sie auf der sicheren Seite, wenn die Fingernägel nicht zu lang und unlackiert sind – und Sie beim Händewaschen eine Nagelbürste verwenden.

Mehr Ratgeber-Themen