Coole Sachen für Papa und den Nachwuchs

Daddy-Update: Unsere 4 Spielzeug-Entdeckungen des Monats

Unser Test-Duo: Papa Sebastian Priggemeier mit seiner Tochter Lene
© rtl.de

01. Juli 2020 - 7:48 Uhr

Produkte, die das Eltern-Leben NOCH bunter machen

Brüllend komische Bücher, spannende Hörspiele, Klamotten oder nützliche Tools - jeden Monat gibt es unfassbar viele neue Produkte, die das Eltern-Leben noch ein bisschen bunter machen. Und darunter sind auch immer welche, die einfach herausragend cool sind. So cool, dass sie unbedingt weiterempfohlen werden müssen. Ich bin Vater einer 5-jährigen Tochter und werde von jetzt an hier bei RTL.de meine Eltern-Entdeckungen des Monats vorstellen – in meinem "Daddy-Update". ​Viel Spaß damit!

von Sebastian Priggemeier

Lesen und laut lachen: "Das NEINhorn"

Nein! Nein! Nein! Doch, doch, doch…. Zum Glück haben wir den härtesten Teil der Trotzphase mittlerweile hinter uns (mehr dazu in meiner Papa-Kolumne), aber die ständige Streiterei mit der Kleinen ging schon richtig an die Substanz. Was uns währenddessen geholfen hat: Zwischendurch einfach mal lachen – zum Beispiel beim Vorlesen. "Das NEINhorn"* 🛒 ist aus meiner Sicht das ideale Buch für große und kleine Trotzphasen-Geschädigte, weil es der ganzen Familie vor Augen führt, dass es völlig ok und wichtig ist "Nein" zu sagen. Ja, auch 20 Mal am Tag, wie das kleine (N)Einhorn, das immer mit dem Kopf durch die Wand will und im Herzwald lustige Freunde kennenlernt: Einen Waschbären, der nicht zuhören will, einen Hund, dem echt alles schnuppe ist, und eine Prinzessin, die immer Widerworte gibt. Die Moral von der Geschicht': Sogar bockig sein macht zusammen viel mehr Spaß!

Abheben und die Zeit vergessen: "Zurück in die Zukunft"-Bausatz

Ok, ich geb's zu: Ich stehe auf Science Fiction – und zwar seit Ende der 1980er-Jahre, als ich zum ersten Mal "Zurück in die Zukunft" gesehen habe. Absolut großartige Filme! Vor allem der zweite Teil hatte es mir damals angetan – der Trip in die Zuuuukunft! War ja auch eine extrem spannende Vorstellung: Fliegende Autos im Jahr 2015… Wow. Auch wenn es in Wirklichkeit etwas anders kam und wir immernoch auf ganz normalen Straßen im Stau stehen (auf das fliegende Skateboard warte ich auch noch), der DeLorean-Sportwagen als Zeitmaschine war einfach stark. Und dieses Teil gibt es jetzt als Playmobil-Spielzeug* 🛒 (mit Marty McFly und Doc Brown im Mini-Format)! Da kriegt Papa beim Spielen leuchtende Augen.

Für alle, die "Zurück in die Zukunft" noch nicht kennen – hier gibt's die Trilogie* für den nächsten DVD-Abend mit Familie. Lohnt sich!

Gruseln und an früher denken: "Der kleine Vampir"

Meine Tochter Lene liebt Vampire. Nein, nicht die Teenager-Twilight-Variante, sondern die verspielte Variante mit Nachwuchs-Blutsaugern, bei denen das Motto gilt: "Der beißt nicht, der will nur spielen!" ​Rüdiger von Schlotterstein und seine Vampirschwester Anna sind zwar schon über 100 Jahre alt, aber sie werden immer im Körper eines Kindes bleiben. Gruselige Vorstellung, ja. Anton Bohnsack ist ihr menschlicher Spielkamerad, mit dem die beiden etliche Abenteuer erleben – auf dem Friedhof, in der Stadtwohnung von Antons Eltern oder auf der Flucht vor Friedhofswärter Geiermeier. Das Tolle an den Büchern ist, dass ich als Papa beim Vorlesen nicht einschlafe, weil die Geschichten wirklich packend sind. Außerdem kenne ich Rüdiger, Anton & Co. schon aus meiner eigenen Kindheit – das bringt einen zusätzlichen Wohlfühl-Faktor. Empfohlen sind die Geschichten für Kinder ab 8 Jahren, aber meine fast 6-jährige Tochter kommt gut mit den Geschichten klar.

Über 20 "Der kleine Vampir"-Bücher hat Autorin Angela Sommer-Bodenburg geschrieben, die jeweils knapp 10 Euro kosten. Es gibt aber auch Sammelbände* mit drei Geschichten zum Preis von einer. Unsere Favoriten sind:

Knipsen und Spaß haben: Kinder-Kamera mit 32-GB-Speicherkarte

Wie oft hat Töchterchen sich schon mein Smartphone geschnappt, um durch die Wohnung zu flitzen und Fotos zu machen wie ein Paparazzo auf Speed? Knips, Knips. Ja, sehr lustig. Zumindest für sie, denn Papa bekommt davon Schweißausbrüche aus Angst um das teure Handy. Aber damit ist es jetzt erstmal vorbei, denn wir haben eine digitale Kinder-Kamera* 🛒 besorgt (Kostenpunkt: knapp 30 Euro). Das Gerät funktioniert völlig intuitiv, macht schöne Bilder und kann auch mal auf den Boden fallen, ohne gleich in tausend Teile zu zerspringen. Von 100 Fotos sehen 97 aus wie expressionistische Kunst? Kein Problem, einfach löschen. Dank 32-GB-Speicherkarte klappt das sehr gut. Ideal auch für den nächsten Kindergeburtstag, denn damit sind die Kleinen erstmal eine Weile beschäftigt. Empfohlen für Kinder im Alter zwischen 3 und 12 Jahren.

*Wir arbeiten in diesem Beitrag mit Affiliate-Links. Wenn Sie über diese Links ein Produkt kaufen, erhalten wir vom Anbieter eine Provision. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo und wann Sie ein Produkt kaufen, bleibt natürlich Ihnen überlassen.