Unser Lehrer, der Corona-Leugner

Berliner Lehrer vergleicht Impfen mit dem Holocaust - Freistellung!

Immer wieder provoziert Corona-Leugner Rüdiger Borrmann mit irren Aussagen. Jetzt wurde der Berliner Berufsschullehrer vom Dienst suspendiert.
Immer wieder provoziert Corona-Leugner Rüdiger Borrmann mit irren Aussagen. Jetzt wurde der Berliner Berufsschullehrer vom Dienst suspendiert.
© RTL

16. August 2021 - 10:39 Uhr

Berliner Berufsschullehrer: "Impfung macht frei"

Einzelne Maßnahmen kritisch zu hinterfragen, auch auf ihre Wirksamkeit, ist gut und wichtig. Die Krise und das Virus aber zu leugnen, ist schwierig und sogar gefährlich. Besonders wenn Lehrer ihre Schüler damit verunsichern und sie noch dazu auffordern, auf die Maske zu verzichten. Einer dieser Corona leugnenden Lehrer ist Rüdiger Borrmann aus Berlin. Bereits Ende 2020 fällt der Berufsschullehrer mit problematischen Aussagen auf ("Es gibt hier weit und breit kein Virus").

Auf seinem privaten Youtube-Kanal veröffentlichte der Berliner jetzt eine Fotomontage mit dem Schriftzug "Impfung macht frei" – und vergleicht das Impfen damit mit dem Holocaust. Die Nationalsozialisten hatten den zynischen Schriftzug "Arbeit macht frei" über den Eingangstoren mehrerer Konzentrationslager angebracht. Unterrichtet habe der Corona-Leugner trotz seiner empörenden Aussagen bis vor kurzem, jetzt sei der Berufsschullehrer vom Dienst freigestellt worden, berichtet der "RBB".

Bildungssenatorin Scheeres (SPD) drohte dem Corona-Leugner Konsequenzen wegen Nazi-Vergleich an

Sandra Scheeres: „Sprüche wie ‘Impfung macht frei’ seien absolut inakzeptabel.
Berlins Bildungssenatorin Sandra Scheeres (SPD). Foto: Jörg Carstensen/dpa/Archivbild
© deutsche presse agentur

Der gelernte Elektroingenieur sei Ausbilder an einem Oberstufenzentrum in Wedding, einem Ortsteil von Berlin-Mitte, wie der "RBB" berichtet. Im Spätherbst hatte der Berufsschullehrer bereits eine Abmahnung erhalten. Vom Hygienekonzept seiner Schule hält Borrmann nichts. Masketragen sei "dumm", sagt er in seinem Youtube-Videos, ein "absolutes No-go." Nicht nur das, er stellt die Existenz der Corona-Pandemie gänzlich in Frage. "Es gibt hier weit und breit keinen Virus. Vor was wollen Sie sich schützen?". Die Maske sei ein "modernes Hakenkreuz".

Mit dem wiederholten Nazi-Vergleich aber meldete sich jetzt die Bildungssenatorin Sandra Scheeres (SPD) zu Wort:

"Sprüche wie 'Impfung macht frei' sind absolut inakzeptabel. Für mich ist ganz klar, dass solch eine Person nicht mit Kindern und Jugendlichen zusammenkommen darf, nicht als pädagogische Kraft im Unterricht."

Laut der Bildungssenatorin werde bereits disziplinarisch gegen Rüdiger Borrmann vorgegangen, Details könne Sandra Scheeres allerdings noch keine nennen. Wie der "RBB" berichtet, sei der Lehrer vergangenen Dienstag bereits freigestellt worden.

Der "dpa" sagte der Berufsschullehrer am Mittwoch zu den disziplinarischen Schritten gegen ihn: "Das ist eine blanke Androhung, die mein Anwalt parieren wird." Denn gegen ihn liege nichts vor. "Es sind nur meine Videos, wo Leute meinen, Lehrer dürften solche Videos nicht veröffentlichen." (mca)

Auch interessant