Corona-Chaos am Set von "Jurassic World: Dominion"?

"Jurassic World: Das gefallene Königreich" gab es 2018 in den Kinos zu sehen.
© Universal Pictures, SpotOn

10. Juli 2020 - 11:03 Uhr

Dreharbeiten in England

Die Dreharbeiten zu "Jurassic World: Dominion", dem dritten Teil der Reihe mit Chris Pratt (41, "Guardians of the Galaxy") und Bryce Dallas Howard (39, "The Help") in den Hauptrollen, sind nach monatelanger Corona-Pause diese Woche in England wieder angelaufen. Allerdings offenbar nicht für lange. Wie die britische Boulevardzeitung "The Sun" berichtet, soll der Dreh bereits wieder zum Stillstand gekommen sein, nachdem am ersten Tag mehrere Crewmitglieder positiv auf Covid-19 getestet wurden.

Sorge um Chris Pratt und Co.?

Die Schauspieler Chris Pratt, Bryce Dallas Howard und Jeff Goldblum (67, "Jurassic Park"), die in England drehen sollen, seien davon nicht betroffen. "Jurassic World: Dominion" ist der erste große Blockbuster-Film, der in England nach dem Corona-Lockdown die Dreharbeiten fortsetzt. Anfang des Jahres wurde bereits in Kanada gedreht. Der Film soll in Deutschland am 10. Juni 2021 in die Kinos kommen.

Es ist der dritte und voraussichtlich letzte Teil der Reihe. "Jurassic World" kam 2015, "Jurassic World: Das gefallene Königreich" 2018 in die Kinos. Die beiden Filme haben weltweit über 2,9 Milliarden US-Dollar eingenommen. Rechnet man die drei "Jurassic Park"-Filme noch hinzu, kommen die Dinos auf weltweite Einnahmen in Höhe von über fünf Milliarden US-Dollar.

spot on news