"Wenn es dir nicht gefällt, geh nach Hause"

Comedian Bastian Bielendorfer: Klare Ansage an "Fans" mit rechtem Gedankengut

"Ich bin nicht die Schweiz. Ich hab nicht neutral zu sein" Bastian Bielendorfer mit deutlichen Worten
04:07 min
Bastian Bielendorfer mit deutlichen Worten
"Ich bin nicht die Schweiz. Ich hab nicht neutral zu sein"

1 weitere Videos

von Eugen Epp und Kim Walbröl

Bastian Bielendorfer hat einer Zuschauerin seiner Comedy-Show den Ticketpreis zurückerstattet – weil er mit ihr kein Geld verdienen will! Mit dieser Aktion landete der Comedian vor wenigen Tagen in den Schlagzeilen. Denn die Frau beschwerte sich über einen Teil seiner Show, in der sich der 38-Jährige klar gegen Rechtsradikale äußerte. Mit dem stern hat der Ex-„Let’s Dance“-Kandidat jetzt nochmal über den Vorfall gesprochen. Für ihn steht fest:„Mit Menschen mit so einem Gedankengut und diesem Background möchte ich einfach kein Geld verdienen.“ Das Interview und Bastians deutliches Statement zeigen wir oben im Video.

Deshalb hat Bastian Bielendorfer der Zuschauerin den Preis zurückerstattet

„Ich glaube nicht, dass irgendjemand, der ein Herz in der Brust und ein Gehirn im Kopf hat, sich wünschen kann, dass Rechtsradikale in diesem Land noch mal was zu sagen haben.“ Für diese Aussage bekam Bastian Bielendorfer in seiner Show von 1198 Menschen im Saal Applaus. Doch einer Zuschauerin gefiel der Satz gar nicht. Sie beschwerte sich im Netz bei und über ihn, was der 38-Jährige nicht auf sich sitzen lassen wollte. Im Interview erklärt er jetzt: „Auf ihrer Seite gab es Beiträge wie 'Wenn die Ampel ausfällt, dann ist rechts vor links'. Als ich ihr dann geantwortet habe, dass sie rechtes Gedankengut vertritt, hat sie aber stark widersprochen. Ich habe ihr angeboten, den Eintrittspreis zurückzuerstatten.“

Genau das hat er schließlich auch getan. Aber das war’s noch nicht. Obendrein hat der Comedian nämlich das Zehnfache des Ticketpreises an die Flüchtlingshilfe des Deutschen Roten Kreuzes gespendet.

Zuschauerin droht mit Klage

„Das ist meine Show, das ist mein Mikrofron, das ist meine Bühne“, macht der Comedian im Interview deutlich. Deshalb werde er seine Meinung weiterhin lautstark vertreten: „Wenn das bedeutet, dass jetzt bei meiner Tour, die zum Glück ausverkauft ist, solche Menschen nicht mehr kommen und ihre Tickets zurückgeben, dann gibt es Platz für andere, die ich vielleicht lieber dort habe.“

Die Zuschauerin habe ihm mittlerweile mit einer Klage gedroht. Doch „bisher ist nicht gekommen“, so Bastian. Die Lage sieht er ohnehin entspannt: „Das wird dann tendenziell eher für sie doof, weil ich habe nichts getan, wofür man mich juristisch belangen könnte.“

Für den 38-Jährigen stehe fest: Er wird sich weiterhin gegen rechts stark machen. „Und wenn es dir nicht gefällt, geh nach Hause.“

Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

Im Video: Warum "Let's Dance" ein Türöffner für Bastian Bielendorfer war

Nach "Let´s Dance" blieb die Beliebtheit Comedian Bastian Bielendorfer startet durch!
02:22 min
Comedian Bastian Bielendorfer startet durch!
Nach "Let´s Dance" blieb die Beliebtheit

30 weitere Videos