Von wegen Zuckerbombe

Fettig, aber ohne Zucker: Churros sind ein echter Low-Carb-Geheimtipp!

Churros kommen ursprünglich aus Spanien und werden aus Brandteig hergestellt.
Churros kommen ursprünglich aus Spanien und werden aus Brandteig hergestellt.
© iStockphoto, istock

14. Mai 2021 - 15:18 Uhr

Churros-Stände sind gefühlt allgegenwärtig

Stände und Läden, die Churros verkaufen, gibt es mittlerweile wie Sand am Meer. Die spanische Leckerei ist jedoch als Zucker- und Kalorienbombe verschrien. Dabei geht sie als echter Low-Carb-Snack durch und enthält weniger Fett, als viele denken. Zumindest dann, wenn sie nach dem spanischen Originalrezept zubereitet wird.

Churros sind komplett zuckerfrei

Churros stammen ursprünglich aus Spanien. Das Fettgebäck von der iberischen Halbinsel besteht aus Brandteig, der beispielsweise auch für die an Karneval beliebten Krapfen oder Berliner verwendet wird. Viele denken, dass es sich bei Churros um einen fettigen und süßen Snack handelt. Dabei besteht das Originalrezept aus nur drei Zutaten: Wasser, Weizenmehl und Salz.

Lese-Tipp: Wenn es mal schnell gehen muss: Lazy Cake - leckerer Kuchen mit nur drei Zutaten

Aus dem Teig werden mit Hilfe eines Spritzbeutels fingerdicke Stränge geformt, die dann in heißem Fett ausgebacken werden. Dadurch, dass die Churros bei sehr hohen Temperaturen frittiert werden, bildet sich außen sofort eine Kruste. Diese verhindert, dass sich die Churros mit Fett vollsaugen. Folglich enthält das spanische Fettgebäck tatsächlich weniger Fett als beispielsweise Croissants, industriell hergestellter Kuchen oder Kekse.

Original-Rezept für Churros

Rezepte für Churros gibt es viele: In den meisten wurden die Zutaten unseren Geschmacksvorlieben angepasst. Sie enthalten folglich zusätzlich zu den herkömmlichen Zutaten Zucker oder auch Brandy, die den spanischen Snack tatsächlich in eine Kalorienbombe verwandeln.

Wer jedoch auf das Original-Rezept zurückgreift, braucht sich um die Zuckeraufnahme keine Sorgen zu machen.

Zutaten:

RTL.de empfiehlt

Anzeigen:
  • 300 ml Wasser
  • 260 g Mehl
  • 4 EL Pflanzenöl (zum Beispiel Kokosfett)
  • 100 ml Milch
  • 4 Eier (Größe M)
  • 1 Prise Salz
  • etwas Frittierfett

Zubereitung:

  1. Geben Sie das Wasser in einen Topf geben und kochen Sie es zusammen mit der Milch, dem Pflanzenöl und dem Salz auf.
  2. Sieben Sie das Mehl und geben Sie es unter Rühren ins Wasser.
  3. Kochen Sie das Mehl etwa 3-5 Minuten unter ständigem Rühren, bis sich der Teigkloß vom Boden löst.
  4. Entnehmen Sie den Teig und lassen Sie ihn in einer Schüssel etwa zehn bis fünfzehn Minuten auskühlen.
  5. Schlagen Sie die Eier in einer Schüssel auf und rühren Sie sie mit dem Handrührer auf höchster Stufe in den Teig ein. Rühren Sie so lange, bis der Teig zähflüssig am Schneebesen der Handrührers hängt.
  6. Geben Sie das Frittierfett in einen breiten Topf und erhitzen Sie es auf etwa 150-170 Grad. Das Fett ist heiß genug, wenn man einen Holzkochlöffel hinein hält und sich viele Bläschen um den Kochlöffel bilden. WICHTIG: Erhitzen Sie das Öl keinesfalls höher!
  7. Füllen Sie währenddessen den Teig in einen Spritzbeutel mit Sterntülle.
  8. Formen Sie mit dem Spritzbeutel nun etwa 10-12 Zentimeter lange Stränge, die Sie vorsichtig in das kochende Fett geben.
  9. Frittieren Sie die Churros jeweils etwa fünf Minuten und entnehmen Sie sie anschließend mit einer Schaumkelle.
  10. Lassen Sie sie auf etwas Küchenpapier abtropfen und abkühlen.

Serviert werden Churros klassisch mit Schokoladensauce oder Zucker. (nri)

Lese-Tipp: Fettarme Snacks: Geröstete Kichererbsen, Power Balls und Co. sind echte Energy-Booster!

Auch interessant