Öffentlich aufs Korn genommen

Chris O'Neill im TV gedemütigt: Schweden lachen über Prinzessin Madeleines Ehemann

Chris O'Neill hat bei den Schweden keinen leichten Stand
Chris O'Neill hat bei den Schweden keinen leichten Stand
© picture alliance

18. September 2021 - 11:20 Uhr

Chris O'Neill in TV-Show gedemütigt

Prinzessin Madeleines Ehemann Chris O'Neill (47) hat bei den Schweden keinen leichten Stand. Nun wurde der 47-Jährige in einer schwedischen TV-Show ordentlich aufs Korn genommen.

Chris O'Neill sorgt für schallendes Gelächter

Dass der Geschäftsmann es auch acht Jahre nach der Hochzeit noch schwer bei den Schweden hat, wurde jetzt in der schwedischen TV-Show "Parlamentet" sehr deutlich. Ein Teil der Show besteht daraus, dass Prominente mit Adjektiven umschrieben werden und dann von den anderen Teilnehmer:innen erraten werden sollen.

Laut der schwedischen Zeitschrift "Svensk Damtidning" lautete eine Umschreibung: "Ein bisschen locker in der Struktur, blassrosa und sieht ein bisschen gekocht aus. Wovon rede ich?" Ein Mitspieler rief daraufhin wie aus der Pistole geschossen "Chris O'Neill" und sorgte damit für schallendes Gelächter.

Schweden nehmen ihm den Umzug in die USA übel

Die Schweden nehmen dem Geschäftsmann übel, dass Prinzessin Madeleine (39) ihrer vor allem seinetwegen den Rücken gekehrt hat und in die USA ausgewandert ist. Bereits seit 2018 leben die beiden mit ihren drei Kindern Prinzessin Leonore (7), Prinz Nicolas (6) und Prinzessin Adrienne (3) in Florida.

Immer noch hoffen die Schweden darauf das Prinzessin Madeleine bald in ihre Heimat Schweden zurückkehrt. Doch diese Hoffnung hat sich erst kürzlich wieder zerschlagen. Denn zwar haben Prinzessin Madeleine und ihre Familie den Sommer in Schweden verbracht und die Taufe von Prinz Julian besucht, doch eine endgültige Rückkehr ist offensichtlich geplant.

Auf Nachfrage von "Bunte" sagt der Palast: "Ihre Königliche Hoheit Prinzessin Madeleine und ihre Familie leben in den USA. Derzeit haben wir keine Informationen darüber, wann sie das nächste Mal Schweden besuchen werden." (jve)