RTL News>Fussball>

Champions League: Toni Kroos "größte Enttäuschung" im Spiel? „L’Equipe“ zerlegt den Weltmeister

Was war denn da los?

Toni Kroos "größte Enttäuschung" im Spiel? „L’Equipe“ zerlegt den Weltmeister

Klopp geknickt: "Real hatte einen Torschuss, oder? Ancelotti sagte Sieg voraus

30 weitere Videos

Toni Kroos war der schlechteste Spieler seiner Mannschaft. RUMMMS! Was für eine krachende Ansage. Wer sie getroffen hat? Die französische Sporttageszeitung „L’Equipe“ fällt dieses Urteil. Wie sonst nur der Liverpooler Luis Diaz erhielt der „Tempomat“ von Champions-League-Sieger Real Madrid nur drei von zehn möglichen Punkten als Note, dazu eine vernichtende Kritik. „Er war die größte Enttäuschung auf Real-Seite“, schrieb das Fachblatt nach dem 1:0-Sieg der Spanier.

Das nervige Image des "Querpass-Toni"

Toni Kroos genoss den denkwürdigen Abend in Paris nicht nur wegen des Rekords. Vor allem freute sich der Routinier über die Unterstützung seiner Kinder Leon, Amelie und Fin. "Es war das erste Mal, dass alle im Stadion waren. Es war mein großes Ziel, dass das heute passiert. Es geht immer nur als Team. Bei uns zu Hause läuft es auch nur als Team", sagte er bei DAZN bewegt.

Vielleicht reagierte er deshalb auch so wütend, als ZDF-Reporter Nils Kaben nach dem Spiel nach dem Lob für Real zweimal fragte, warum das Team derart in Bedrängnis geraten war. "Du hattest 90 Minuten Zeit, dir vernünftige Fragen zu überlegen, dann stellst du mir zwei so Scheißfragen - das ist Wahnsinn", rief Kroos daraufhin: "Da weiß man direkt, dass du aus Deutschland kommst."

Kroos kennt das, vielleicht reagierte er deswegen so dünnhäutig auf die durchaus berechtigten Fragen. Seit acht Jahren hat der Weltmeister von 2014 bei Real einen Stammplatz, doch in seiner deutschen Heimat wird er das Image des "Querpass-Toni" einfach nicht los. Uli Hoeneß hatte vor einem Jahr sogar erklärt, Kroos passe "nicht mehr in den Fußball".

"Diese Mannschaft hat Legendenstatus"

Wie falsch Hoeneß damit lag, bewies Kroos am Samstag mit einer abgeklärten Leistung. Wie der Deutsche zeigte die gesamte Mannschaft von Real, dass sie längst noch nicht zum alten Eisen gehört. "Real Madrid ist unsterblich. Diese Mannschaft hat Legendenstatus", schrieb die Zeitung „Marca“. Die „AS“ nannte den Titelgewinn "heldenhaft, unerklärlich, paranormal." Grüße bekam Kroos auch das der Heimat. Reiner Calmund etwa gratulierte ihm: „Herzlichen Glückwunsch zum erneut großen Champions-League-Sieg. Ich freue mich für Dich. Jetzt lass mal die Sau raus, 5 Mal Champions-League-Sieger ist doch der Wahnsinn.“

Übrigens: Als dritter Beteiligter an diesem Spiel erhielt auch Liverpools Startrainer Jürgen Klopp nur drei Punkte. Mit seiner Entscheidung, trotz der gesundheitlichen Probleme auf den Feingeist Thiago zu setzen, sei der Deutsche „schlecht beraten“ gewesen, hieß es: „Zudem hatten seine Wechsel wenig Einfluss auf das Spiel.“ (tno)