Handy-Tarif

Bundle-Vertrag: So droht keine Kostenfalle

Bundle-Vertrag mit versteckten Kosten: Achtung Kostenfalle!
Bundle-Vertrag mit versteckten Kosten: Achtung Kostenfalle!
© imago images/Panthermedia, AntonioGuillem via www.imago-images.de, www.imago-images.de

05. Mai 2021 - 17:02 Uhr

Bundle-Vertrag ist eine fiese Abzocke?

Ein Bundle-Vertrag inklusive Handy-Tarif und Gerät ist ein verlockender Deal. Doch das Vergleichsportal Verivox warnt vor einer fiesen Kostenfalle: Bei einigen Anbietern fielen die Gerätekosten nach vertraglicher Mindestlaufzeit weiterhin an – und das, obwohl diese bereits abbezahlt waren. Wir verraten wie Sie der Kostenfalle entkommen und alle Vorteile eines Bundle-Vertrages weiterhin nutzen können.

Bundle-Vertrag ohne unnötige Kosten: So geht's!

Grundsätzlich gilt: Wer Tarif und Smartphone separat erwirbt, hat die Kontrolle über die Kosten. Weiterlaufende Gerätekosten fallen logischerweise nicht an – doch ist mit einer vergleichsweisen hohen Einmalzahlung für das Smartphone zu rechnen. Alternativ können Sie aber auch zu einem Bundle-Tarif mit auslaufenden Zuzahlungen greifen, bei dem Gerätekosten nach Ablauf der Frist gestrichen werden.

Zum Beispiel: Das iPhone 12 Pro Max von Apple gibt es aktuell im Bundle-Vertrag samt AirPods Pro und Handy-Tarif von o2* zu erwerben. Nach anfänglichen 85 Euro fällt der Preis nach zwei Jahren automatisch auf die regulären Tarifkosten von 45 Euro.

  • Tarifkosten (über 24 Monate): 2039,76 Euro
  • Einmalige Hardwarekosten: 5,99 Euro (inkl. 4,99 Euro Versand)
  • Gesamtkosten über 24 Monate: 1973,75 Euro
  • Effektivpreis monatlich (eingerechnet 1.119 Euro idealo-Preis fürs Smartphone): 35,61 Euro

Vorsicht: Auch bei Bundle-Verträgen ist auf einen fairen Aufschlag zu achten – ansonsten lohnt sich auch der spätere Abzug der Kosten nicht. Dieses Bundle hat allerdings einen fairen Preis. Darüber hinaus ist der Tarif abzüglich der Gerätekosten im Preisvergleich sogar günstiger als der Standalone-Vertrag.

RTL.de empfiehlt

Anzeigen:

Wie immer gilt: Fristen im Blick behalten!

Damit auch Ihr Bundle-Vertrag nicht zur Groschengrube wird, sollten Sie Konditionen und Fristen immer penibel studieren. Häufig zahlen Kunden Gerätekosten weiter, obwohl das Smartphone theoretisch bereits abbezahlt ist. Kein Wunder: Kündigungsfristen sind nach Vertragsabschluss schnell vergessen und Handy-Verträge laufen unbemerkt weiter. Bei allen Verträgen gilt: Notieren Sie sich Mindestlaufzeiten nach Abschluss eines Bundle-Vertrags und denken Sie daran, rechtzeitig zu kündigen.

*Wir arbeiten in diesem Beitrag mit Affiliate-Links. Wenn Sie über diese Links ein Produkt kaufen, erhalten wir vom Anbieter eine Provision. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo und wann Sie ein Produkt kaufen, bleibt natürlich Ihnen überlassen.

Auch interessant