RTL News>Shopping Service>

Bücher über und von LGBTIQ+

Bunte Lese-Tipps

Bücher über und von LGBTIQ+

Bunte Lektüre
Lesen macht glücklich
iStockphoto

Pride ist nicht nur im Juni angesagt, sondern an jedem Tag des Jahres. Zusätzlich ist es wichtig, auf das Thema LGBTIQ+ (die Abkürzung steht für Lesbian, Gay, Bisexual, Trans, Intersex und Queer – das Plus für weitere Identitäten, die sich nicht in einem der Anfangsbuchstaben wiederfinden) aufmerksam zu machen und es zu zelebrieren, weshalb die Initiative “Vielfalt verbindet” ins Leben gerufen wurde.

Literatur bedeutet Aufklärung und Mutmachen

Seit jeher steht Literatur für Aufklärung, eine Informationsquelle und Unterhaltung. Man möge meinen, bei Büchern zählt als Auswahlkriterium die Qualität, egal von wem es geschrieben wurde oder welche Sexualität die Figuren haben, aber die LGBTIQ+ Community erfährt erst seit Kurzem eine ansteigende und angemessene Repräsentation, sowohl als Autor:innen als auch als Buchfiguren. Und deswegen haben wir heute für Sie so richtig gute Tipps zum Lesen. Das hier ist nur eine Auswahl aus zahlreichen guten Büchern von und zu queeren Menschen.

Lese-Tipp: Raffi trägt ein Tutu und das ist auch gut so – Vielfalt in Kinderbüchern

Unsere bunten Buchtipps

Heartstopper traf wie Amors Pfeil in das Herz der Buchcommunity auf Instagram. Wer Buchblogger:innen und Autor:innen folgt, wird um die charmante Graphic Novel nicht herumgekommen sein, die von Netflix erfolgreich adaptiert wurde. Die zarte Liebesgeschichte der beiden Jungen Charlie – der schwul ist - und Nick – der bis dato dachte, er sei straight – ist unendlich niedlich und wichtig. Die gestalterische Aufmachung lässt sich ebenfalls sehen. Autorin Alice Oseman schrieb auch Loveless. Die Geschichte über ein junges Mädchen, mit der sie den YA Book Prize 2021 gewann.

This is our show ist so einzigartig und bunt, wie das Cover es vermuten lässt. Die Hauptfiguren Dawn und Silas verlieben sich inmitten von Drag-Queen-Shows, schillernden Vorhängen und faszinierenden Abenden in der Bar Jax ineinander. New-Adult-Fans werden mit dieser berührenden Geschichte in jedem Fall glücklich.

In Felix Ever After wird das Wort Empowern (also die Ermöglichung zur Selbstbestimmung des eigenen Lebens) groß geschrieben. Die Ironie in Felix Loves Leben ist, dass er noch nie verliebt war. Als PoC, der schwul und trans ist, ist die Angst da, dass er nicht liebenswert ist und dann ereilt ihn auch noch eine transfeindliche Nachrichtenflut. Aber das lässt Felix nicht auf sich sitzen, was zeigt, worauf Leser:innen sich freuen können: Einen starken Protagonisten.

Zwischen Herz und Thron ist eine berührende, queere Fantasy-Geschichte, die Ende Juli beim Drachenmond Verlag erscheinen wird (in einer Neuauflage). Der junge Prinz Etienne wird auf Debatten, Schlachten und die Pflicht Thronerben zu zeugen, vorbereitet. Dass er sich in den Bediensteten Noel verliebt, passt nicht in den Plan, den sein Vater für ihn hat.

Queergestreift thematisiert unser Schubladendenken und – verhalten. Kaum geboren, werden wir alle in eine gesteckt. Bisher stand auf diesen Schubladen „Junge“ oder „Mädchen”. Wie veraltet dieses Konzept der Menschheit ist, beweist dieses Buch über Liebe, Identität, Sex und Respekt sowie Offenheit.

Es gibt aber noch viele weitere wunderbare Bücher wie Off the record oder Im Wasser sind wir schwerelos.

Falls Sie Buchtipps haben, kommentieren Sie es doch gern unter dem Punkt-12-Beitrag oder empfehlen Sie es in Ihrem Umkreis, denn Bücher können eine große Ermutigung zur Offenheit darstellen. Viel Lesespaß! (nkr)

*Wir arbeiten in diesem Beitrag mit Affiliate-Links. Wenn Sie über diese Links ein Produkt kaufen, erhalten wir vom Anbieter eine Provision. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo und wann Sie ein Produkt kaufen, bleibt natürlich Ihnen überlassen.