Angehörige mussten Angriff mit ansehen

Brutale Hunde-Attacke in Rheinland-Pfalz: American Bully tötet 87-Jährige

Hund
Ein American Bully griff am Dienstag (10. Januar) eine 87-Jährige Frau an. (Symbolbild)
deutsche presse agentur

Heftiger Hunde-Angriff in Rheinland-Pfalz: Ein American Bully attackierte am Dienstag (10. Januar) eine 87-jährige Frau. Sie war zu Besuch bei Verwandten – als sie plötzlich von deren Vierbeiner angegriffen und lebensgefährlich verletzt wurde. Die Frau starb noch vor Ort im Garten der Angehörigen.

Lese-Tipp: Stabile Seitenlage, Herzdruckmassage & Co.: So geht Erste Hilfe richtig

Hund soll sein Opfer gekannt haben

Ohne Vorwarnung scheint der American Bully auf die 87-Jährige losgegangen zu sein – mehrmals biss der Hund zu. Das Kuriose? „Die Frau und der Hund waren bekannt“, berichtete eine Polizeisprecherin in Ludwigshafen. Die Frau sei regelmäßig bei ihren Verwandten gewesen – Vorfälle gab es nie. Die Frau erlag ihren Verletzungen noch im Garten der Angehörigen. Die Verwandten mussten den kompletten Angriff mit ansehen.

Lese-Tipp: Brutale Hunde-Attacke in den USA: Pitbulls reißen Elfjährigem die Kopfhaut ab

Warum der American Bully am Dienstag im Garten der pfälzischen Verbandsgemeinde Rheinauen auf die Frau los ging, war auch am Donnerstag (12. Januar) noch unklar. Das Tier und der Halter seien zuvor nicht aufgefallen, die Rasse stehe auch nicht auf der Liste gefährlicher Hunde in Rheinland-Pfalz, sagte die Polizeisprecherin. Die Ermittler gingen derzeit am ehesten von einem tragischen Unglücksfall aus – eine Obduktion soll nun die genaue Todesursache der Frau klären.

Gegen den Hundehalter werde bisher aber nicht ermittelt. Der Hund wurde in einem Tierheim untergebracht. Ob er eingeschläfert werden muss, entscheide das Veterinäramt des Rhein-Pfalz-Kreises. (xas)